Chlorgaseinsatz – Sensor Fehler

Zu einer Auslösung des Chlorgas-Alarmes kam es am 2. Mai gegen 06:29 Uhr in der Parktherme Bad Radkersburg.

 

Laut Alarmplan wurden die Feuerwehren Bad Radkersburg, Altneudörfl und Goritz sowie die Wehren aus Bad Gleichenberg/Trautmannsdorf (Gefährliche Stoffe Fahrzeug) und Gniebing (Messstützpunkt) mittels Sirene alarmiert. Ebenso wurde das Roten Kreuz und die Polizei zum Einsatz verständigt.

 

Am Einsatzort wurde Einsatzleiter, Abschnittsfeuerwehrkommandant Armin Christandl, von den Mitarbeitern der Haustechnik eingewiesen.

 

Die Feuerwehr Bad Radkersburg rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus, machte die Lageerkundung und Gasmessungen in den betroffenen Räumlichkeiten. Die Feuerwehr Altneudörfl sorgte - ebenfalls ausgerüstet mit schweren Atemschutz - für den Rettungstrupp.

Da die Messungen keine erhöhte Chlorgas Konzentration in der Luft ergaben, musste von einem Fehler des sensiblen Sicherheitssystems, also einem Fehler eines Gassensors, ausgegangen werden.

 

Der Einsatz der Feuerwehren Bad Gleichenberg / Trautmannsdorf und Gniebing war nicht mehr nötig. 

 

Die Feuerwehren Bad Radkersburg, Altneudörfl und Goritz standen mit 33 Einsatzkräften, dass Rote Kreuz Bad Radkersburg (3 Rettungsfahrzeug Besatzungen und der Offizier von Dienst) sowie eine Streife der Polizei im Einsatz. Dieser konnte um 07:45 Uhr beendet werden.

 

Auch bei diesem Einsatz zeigte sich die gute Zusammenarbeit der Einsatzorganisationen sowie der Haustechniker in den Betrieben!

Bericht und Foto: BI d.V. Erwin Irzl, BFVRA - Öffentlichkeitsarbeit