Brandschutz in Theorie und Praxis

Am 20. Oktober 2017 fand für die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege eine Brandschutzschulung statt, welche sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil gliederte. HBI Peter Probst brachte eine Einführung z.B. in den organisatorischen Brandschutz, die Bedingungen für einen Brand, die Brandklassen und die Kennzeichen im Brandschutz. Im praktischen Teil wurde die Wirkung von Wasser bei einem Fett-/Ölbrand demonstriert. Das Löschen von brennendem Treibstoff wurde mit Pulverlöschern geübt. Den Brand einer brennenden Person mittels einer Löschdecke wurde an einem Dummy versucht bzw. gezeigt.

Ein Dank den "Schülerinnen und Schülern" für die aktive Mitarbeit.

 

Weitere Fotos . . .

KHD - Übung "RA 2017" - zu Ende

Am Samstag, 07.10.2017 um 13:00 Uhr ging die Übung zu Ende. In 24 Stunden wurden von verschiedenen Zügen  aus der Steiermark, dem Burgenland und aus Slowenien in 6 Einsatzwellen die angenommene Hochwassersituation in Bad Radkersburg an 6 Szenarien 22 Mal bespielt. Die Versorgung mit Speisen und Getränken erfolgte in den Räumen der ehemaligen Umgebungsgemeinde von Bad Radkersburg, wobei 1200 Portionen Speisen und 2200 Stück Getränken ausgegeben wurden. Die Kameraden der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg waren für Infrastrukturaufgaben, wie Transporte, Sprechfunk, etc. eingeteilt. Insgesamt waren 276 Fahrzeuge und 1303 Kameraden in 2928 Stunden im Einsatz. Landesrat Ök.-Rat Johann Seitinger stattete der KHD - Übung einen Besuch ab.

 

FWPRÄS Albert Kern dankte in seiner Abschlussansprache ALLEN Teilnehmern seinen Dank aus und wies auf den vollen Erfolg der Übung hin, die den ausgezeichneten Ausbildungstand der Kameraden zeigte.

Fotos: FM Wolfgang Löschnigg, FF Bad Radkersburg
           FM Friedrich Zeman, FF Bad Radkersburg

Weitere Fotos . . .

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KHD RA 2017 - der erste Tag fast vorbei.

Die gestellten Szenarien Hochwasser im Bereich Bad Radkersburg und die zu erfüllenden Maßnahmen - Stützen der einsturzgefährdeten Stadtmauer beim Kindergarten -verschiedene Dammerhöhungen hinter dem Finanzamt und in Gornja Radgona im Bereich der Murbrücke - Ölsperren errichten und Verklausungen beseitigen beim Drauchenbach bei der Kläranlage - Herstellen eines Brauchwasserbeckens am Hauptplatz - wurden ausgezeichnet gelöst. In der Nacht und am Samstag ab 06:00 Uhr wwerden die Übungen mit weiteren Zügen aus der gesamten Steiermark weitergeführt.

 

Fotos: Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg

 

Weitere Fotos . . .

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

Ankündigung RA2017

0 Kommentare

Wirtschaftsgebäudebrand in Unterpurkla

 

Am 29.09.2017 um 16:11 Uhr Sirenenalarm. Großeinsatz in Unterpurkla bei einem Wirtschaftsgebäudebrand. Die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg rückte mit der Drehleiter (DLA-K) und dem Tanklöschfahrzeug (TLFA 4000) mit insgesamt 12 Mann aus. Beim Eintreffen am Einsatzort war der Brand von den schon anwesenden Feuerwehren zum Teil gelöscht, aber unter dem Dach gelagertes Heu und Stroh flammte immer wieder auf. Mit der Drehleiter wurde der Brand von oben bekämpft. Mit einem privaten Forstgreifer wurde das gelagerte Material entfernt und dabei immer mit Wasser neue Glutnester gelöscht. Bis in die späten Abendstunden waren einige Feuerwehren im Einsatz.
Insgesamt waren 9 Feuerwehren mit 14 Fahrzeugen und 73 Mann im Einsatz.

Fotos: FF Bad Radkersburg

 

Weitere Fotos . . .

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

 

.

 

 

 

 

 

"Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen“ - Unterführung Grazertorplatz

Feuerwehren Bad Radkersburg und Altneudörfl übten:

"Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen“ - Unterführung Grazertorplatz

 

So lautete der Einsatzbefehl für die Alarmübung am 25. September 2017 um 19:06 Uhr. Nach Eintreffen am Einsatzort erkundete Einsatzleiter HBI Peter Probst die Lage. In der Unterführung der Grenzbrücke waren 2 PKW kollidiert. Ein Auto, das von einem zweiten Fahrzeug gegen eine Mauer gedrückt wurde, lag umgekippt auf der Fahrerseite. In den Autos waren mehrere Personen eingeklemmt, eine lag unter einem PKW. 

 Nachdem die Besatzung des Kleinrüstfahrzeuges Bad Radkersburg einen Brandschutz aufgebaut hatte wurde mit Spreizer und Schere zuerst eine Fahrzeugtür als Zugang für den Notarzt sowie danach das Dach eines Autos entfernt. Eine Person konnte rasch, relativ leicht verletzt, dem Roten Kreuz übergeben werden. Die Rettung der Person, welche unter dem Fahrzeug eingeklemmt war, gestaltete sich schwieriger. Erst nachdem das Auto mit Hebekissen gehoben wurde, konnte die Person befreit und versorgt werden.

Im seitlich eingekeilten Fahrzeug bereitete die Besatzung des Rüstlöschfahrzeuges Altneudörfl zeitgleich die Befreiung des eingeklemmten Lenkers vor. Auch wurde die Beleuchtung der Unfallstelle erweitert. Nachdem die Heckscheibe entfernt und Dachsäulen durchtrennt wurden, konnten Teile des Dachs weggedrückt und die Person dem Roten Kreuz übergeben werden.

Bei der Übung nahmen die Feuerwehren Bad Radkersburg mit 4 Fahrzeugen und 24 Mann sowie laut Alarmplan die Feuerwehr Altneudörfl mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann wie auch das Rote Kreuz mit 3 Fahrzeugen und 9 Mann teil.

Bürgermeister Heinrich Schmiedlechner und Beobachter der umliegenden Feuerwehren konnten sich bei dieser Übung ein Bild über die professionelle Zusammenarbeit der Feuerwehren und des Roten Kreuzes im Abschnitt Bad Radkersburg mache 

 

Bericht: FM Friedrich Zeman und BM Erwin Irzl

Fotos: FM Wolfgang Löschnigg und BM Erwin Irzl

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Weitere Fotos . . .

 

In Wagna funkte und funkelte es!

 

Erstmalig fand am 23. September 2017 ein gemeinsamer Funkleistungsbewerb der Bereichsfeuerwehrverbände Leibnitz und Radkersburg in Wagna statt. In den Räumlichkeiten er dortigen Volksschule fanden sich 142 Feuerwehrkameraden, darunter 13 der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg, ein.
Im Einsatz ist die Kommunikation mit Sprechfunkgeräten äußerst wichtig. Das Beherrschen der Geräte sowie die Einhaltung der Sprechfunkordnung wird beim Funkleistungsbewerb unter realitätsnahen Bedingungen überprüft. 6 Stationen - Kartenkunde, Absetzen einer Einsatzsofortmeldung, das Aufnehmen und Absetzen eines Funkgespräches, sowohl mit schriftlichen als auch nur mit verbalen Unterlagen und diverse Fragen – mussten durchlaufen werden.
Wir konnten 5 Pokale in Empfang nehmen, in der allgemeinen Klasse FM Nathalie Puschnik(14.) und FM Franz Schmidlechner(8.), in der Jugendklasse JFM Leonie Waltl (10.), in der Teamwertung mit FM Andreas und FM Franz Schmidlechner sowie FM Friedrich Zeman(4.) und als teilnehmerstärkste Mannschaft einen Sonderpokal.
14 Teilnehmer von 142 erreichten das Punktemaximum, was das sehr hohe Ausbildungsniveau beweist.
Von den anwesenden Festrednern wurde der Dank an ALLE für ihre freiwillige Tätigkeit am Nächsten und die Teilnahme an solchen Bewerben hervorgehoben.

 

Unser Dank geht an den Funkbeauftragten BM Erich Tischler, der alle Teilnehmer gut vorbereitet hat, letztendlich haben alle den Bewerb erfolgreich bestanden.

 

Fotos: HBI d. V Herbert Putz
            HBI Peter Probst
            FM Friedrich Zeman

Weitere Fotos . . .

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

Buon giorno, Trieste!

 

Feuerwehrausflug nach Triest – Muggia

 

Treffpunkt 07:00 Uhr am 16. September 2017 im Sicherheitszentrum. Kein Einsatz, sondern das Kommando der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg lud zum Ausflug nach Triest und Muggia. 40 Kameradinnen und Kameraden waren pünktlich und somit konnte die Fahrt beginnen. Über Lenart ging es auf die Autobahn in Slowenien bis zum ersten Halt am Trojane Pass, wo sonst? Gedopt mit Kaffee und Riesenkrapfen fuhren wir bis Triest zum Hotel Savoia Excelsior Palace. Koffer abstellen und zum Mittagessen in die Trattoria Marinato, typisch für Italien Pizza oder Pasta. Danach Check in im Hotel, vielleicht nur ein kurzes Nickerchen, denn pünktlich erwartete uns unsere Stadtführerin Valentina Lezzi. Schnell standen wir an der Piazza dell’Unita mit dem Rathaus, dem Palazzo des Lloyd Triestino, dem Palazzo del Governo u.v.a., wo an vielen Gebäuden die österreichische Vergangenheit Zeitzeuge ist. Durch schmale Gassen führte der Weg über das Teatro Romano zur Piazza della Borsa, wo gerade ein Fest unserer slowenischen Nachbarn stattfand. Durch die Galleria Tergesteo gelangten wir zur Oper von Triest, gerade rechtzeitig um die Vorbereitungen für die Präsentation des neuen Lexus unter strenger Kontrolle der Polizei und Security zu beobachten. Zeit für einen Kaffee gab es noch nicht, aber das Caffè Tommaseo sollte doch besichtigt werden, also einfach durchmarschiert.
Zumindest eine Kirche schien im Besichtigungsprogramm auf, es war die Chiesa S. Nicolo dei Greci der griechisch-orthodoxen  Minderheit in Triest. Abschluss der Führung war am Canal Grande. Mit Wissen über die Geschichte der Stadt konnte der weitere Nachmittag individuell genutzt werden. Einige führte der Weg in das traditionsreiche Caffè San Marco, mit morbidem k.u.k. Charme. Andere wiederum genossen italienischen Wein oder spazierten durch die Gassen der Stadt. Ja, shopping durfte auch nicht fehlen. Abends erschien durch die Beleuchtung der Gebäude das Stadtbild noch eindrucksvoller. Spät tauchte am Horizont die Costa Luminosa auf, dessen Größe wir erst am Morgen erkannten.

 

Check out, man muss fast sagen, im Schatten des Kreuzfahrtschiffes und unter einem heftigen Gewitter. Wir befürchteten Schlimmes für die Bootsfahrt nach Muggia. Aber beim Abmarsch zur Bootsanlegestelle hörte der Regen auf und die Sonne begleitete uns nach Muggia. Jens Reuschel, unser örtlicher Reisebegleiter führte uns durch die kleine Stadt mit einem bezaubernden kleinen Hafen und auf die Burg, wo uns die Besitzerin Gabriella Bossi empfang und einen Einblick in die Geschichte der Burg gab. Ihr Haus stand uns zur Besichtigung offen und Snacks und Prosecco konnten wir genießen. Ein Klavier wurde entdeckt und spontan spielten Emilie, Oliver und Reinhard auf. Besonders freute sich Signora Bossi über ein Ständchen.
Mit dem Bus ging es dann zum Mittagessen und einer Weinverkostung im Kmetija Krmac in Bertoki. Reichlich gesättigt fuhren wir dann mit kurzen Pausen nach Bad Radkersburg.
Wie auch in den beiden letzten Jahren war der Ausflug ein voller  Erfolg und bestens organisiert.

 

Dank an die Kommandanten HBI Peter Probst und OBI Armin Christandl sowie die Organisation von Springer Reisen.

Fotos: FM Wolfgang Löschnigg
           FM Friedreich Zeman

Weitere Fotos . . .

Fit im Vita med Gesundheitszentrum

 

Ein Feuerwehrmann muss beim Einsatz fit sein. Das war aber nicht der Grund unseres Besuches im neuen Vita med Gesundheitszentrum. Vielmehr ist die Kenntnis der Räumlichkeiten, der Brandschutzanlagen, der Fluchtwege und der Infrastrukturanlagen bei einem allfälligen Einsatz besonders wichtig. Von Mitarbeitern der Parktherme wurde alles Wissensnotwendige erklärt und wir Kameraden erhielten einen Einblick in das großzügig errichtete Gebäude.
Einige Kameraden werden wahrscheinlich wiederkommen, aber in Sportkleidung, um die vielen Trainingsgeräte für ihre Fitness zu benützen. Einsätze wünschen wir uns keine, aber wir sind im darauf vorbereitet..

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

Weitere Fotos . . .


Österreichische Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen