KRFB-A wurde abgeschleppt!

Am 19.07.2021 hing das KRFB-A am Seil und wurde aus einer Gefahrenzone gezogen.
Keine Angst, es war nur eine Übung.
Bei dieser Übung musste wir Kameraden auch die Geräte, welche sich in den einzelnen Geräteräumen, bei geschlossenen Rollladen befinden, bestimmen.
Rin besonderes, neues Gerät ist eine Seilwinde an der Front des Fahrzeuges.

 

Die „Bergung“ des KRFB-A erfolgte mit einer losen Rolle, um die Last auf zwei Teilstränge zu verteilen. Wie die Bilder zeigen, funktionierte es auf Anhieb.

 

Weitere Fotos . . .

 

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Fotos: FM Rupert Gangl und LM d.V. Friedrich Zeman

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

„VOLL COOL“ . Tatütata, die Feuerwehr ist da!

Am 16. Juli 2021 war es wieder soweit. Schon mehrere Jahre gibt es in den Sommerferien für die Kids in der Parktherme Bad Radkersburg die Aktion „VOLL COOL“ und mehrmals in der Woche ein Programm. Unter dem Motto „Tatütata, die Feuerwehr ist da!“ durften auch heuer wieder die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Radkersburg den Kids, aber auch den anwesenden Eltern oder Großeltern die Tätigkeiten einer Freiwilligen Feuerwehr vorstellen. Gerätschaften, welche unser neues Hilfeleistungsfahrzeug (HLF 4) mitführt, wurden erklärt und wozu sie benötigt werden. Bei zwischenzeitlich gestellten Fragen konnten die Kinder ihr Wissen unter Beweis stellen.
Als Höhepunkt durften die Kinder mit dem Strahlrohr einer Kübelspritze in eine Öffnung spritzen, bis ein dahinter befindlicher Behälter voll war und eine Hupe und ein Blaulicht anging.

 

 

Wir hoffen, es hat ALLEN gefallen und Spaß gemacht, uns Kameraden auf jeden Fall und DANKE für die Teilnahme. Wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.


Weitere Fotos . . .

Text und Fotos:: LM d.V. Friedrich Zeman 

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Einsätze Unwetter in Hürth. 14.07.2021

Am 14.07.2021 gab es einen Sirenenalarm. Die Drehleiter wurde in Hürth benötigt, da dort ein kleinräumiges Unwetter einige Gebäude stark beschädigte bzw. Dächer abgedeckte. Ein langer Einsatz stand bevor.

Sie auch den Beitrag in der Homepage des Bereichsfeuerwehrverbandes . . .  https://www.bfvra.steiermark.at/desktopdefault.aspx/tabid-871/2036_read-43146 

 

Weitere Fotos . . .

 

Fotos: FF Bad Radkersburg

Begehung Klinik Maria Theresia

Wie schon in der Vorwoche festgehalten, ist die Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten eines Produktionsbetriebes oder auch Beherbergungsbetriebes für die Feuerwehr im Einsatz eine wichtige Unterstützung. Wo sind Wasserbezugsstellen, wie ist der Angriffsweg für den Atemschutztrupp, wo lagern Gefahrstoffe, etc.? In diesem Sinne konnten wir am 05.07.2021 die Klinik Maria Theresia begehen. Derzeit ist ein größerer Um- bzw. Zubau im Gange. Gerade bei Baustellen kommt es aus verschiedenen Gründen immer wieder zu Bränden. Zusätzlich ist die Klinik Maria Theresia durch die relativ hohe Anzahl von Menschen im Haus bei einem Einsatzfall ein kritischer Betrieb.
Bei der Begehung kamen auch die Brandschutzmaßnahmen während der Bauphase zur Sprache. Und, …es kam, wie es kommen musste. Am nächsten Tag gab es einen Brandmeldealarm, vermutlich durch eine Staubbelastung.

 

Wir danken der Geschäftsführung für die Möglichkeit der Begehung und auch für abschließende Versorgung mit Speis und Trank.

 

Weitere Fotos . . .

 

Text und Fotos: LM d.V. Friedrich Zeman

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Ein erster Schritt zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann

Am 03.07.2021 fand in Spitz der Wissenstest des Bereiches Radkersburg statt. Dieser Test ist ein weiterer Schritt für die zukünftige Laufbahn in einer Feuerwehr.
157 Teilnehmer beim Wissenstest und 57 Jugendliche beim Wissenstestspiel stellten sich den Fragen bzw. Aufgaben und bestanden den Test mit ausgezeichneten Leistungen. Sechs Jugendliche der FF Bad Radkersburg erreichten ausgezeichnete Ergebnisse.
Wissenstestspiel Bronze:
 JFM Probst Paul und JFM Thonegg Elias 

Wissenstest Bronze:
JFM Cucek Julian, JFM Cziglar Jasmin, JFM Fuchs Nathan, JFM Schilletz Marion und JFM Tomaschitz Stefan

Danke den Teilnehmern sowie den Betreuern für ihren Einsatz und ihr Engagement und Gratulation für die ausgezeichnete Leistung von eurer Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg.

 

Siehe auch Bericht des
Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg unter . .  .  
https://www.bfvra.steiermark.at/desktopdefault.aspx/tabid-2052/4755_read-43086

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Fotos: OFM Natalie Gombocz und HBI Peter Probst

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 



Long Life pur!

Die Kenntnis der örtlichen Gegebenheiten eines Produktionsbetriebes ist für die Feuerwehr im Einsatz eine wichtige Unterstützung. Wo sind Wasserbezugsstellen, wie ist der Angriffsweg für den Atemschutztrupp, wo lagern Gefahrstoffe, etc.?
Um diese Fakten kennenzulernen, führten wir am 28.06.2021 eine Begehung der Abfüllanlage für das Mineralwasser Long Life in Bad Radkersburg durch.

Brandschutzpläne liegen nun schon in digitaler Form vor. Damit ist in Verbindung mit den tatsächlichen Örtlichkeiten eine wichtige Kenntnis gegeben, um im Einsatzfall möglichst schnell vorzugehen.
HBI Peter Probst konnte auch einige Vorschläge zur Verbesserung des Brandschutzes einbringen, wobei die erforderlichen Brandschutzsysteme augenscheinlich in Ordnung sind und die Wartungen lt. den Aufklebern durchgeführt wurden bzw. werden.

 

Wir danken der Betriebsleitung von Long Life für die Möglichkeit der Begehung und für die Versorgung mit Getränken.

 

Weitere Fotos . . . 

 

Text und Fotos: LM d.V. Friedrich Zeman

  Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

EHLM Horst Christandl verstorben

 

 

 

Unser Kamerad EHLM Horst Christandl ist am Sonntag, den 06. Juni 2021 verstorben.


 

 

Für deine Treue und Kameradschaft zur Feuerwehr sagen wir Danke und ein letztes „Gut Heil!“

 

„Die Feuerwehr kommt!“

So riefen uns die Kinder im Kindergarten Südtirolerplatz aufgeregt zu, als wir im Garten am 7. Juni 2021 eintrafen.
Den in einem Kreis sitzenden oder aber auch stehenden Kinder erklärte HBM Fery Pecsek was die Feuerwehr macht, welche Geräte sie hat und vieles mehr, wobei bald die größeren Kids die Rollen tauschten und die Moderation übernahmen und sie die Fragen stellten. Anschließend wurde in Gruppen das neue Hilfeleistungsfahrzeug (HLF 4) neugierig begutachtet und vor allem der Mannschaftsraum in Besitz genommen.
Höhepunkt war als es hieß „Wasser marsch“. Da wurden auch die zuerst etwas schüchternen Kinder mutig und bedienten das Strahlrohr und spritzten in umgelegte Tonnen und wässerten die Bäume und das Gras ausgiebig.

 

Wir hoffen, es hat ALLEN Spaß gemacht, uns Feuerwehrmänner hatten die Kids auf jeden Fall Freude gemacht.

Weitere Fotos . . .

 

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Fotos: 
LM d.V. Friedrich Zeman, Ltg. Kindergarten

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Rettung aus luftiger Höhe

In letzter Zeit gab es in Österreich einige Brände, bei denen Personen über Balkone oder Fenster aus höheren Gebäuden gerettet werden mussten.
Als Stützpunktfeuerwehr für die Drehleiter ist es daher auch erforderlich, dass einige Kameraden eine MRAS- (Menschenrettung und Absturzsicherung) Ausbildung in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring absolvierten. Eine kleine Gruppe von Kameraden übten am 29.05.2021 das Erlernte praktisch mit eigenen Gerätschaften. Zusätzlich erfolgte am 31.05.2021 eine Übung „Sprungretter im Einsatz“. Nachdem im neuen HLF 4 ein Sprungretter oder auch Sprungpolster genannt, vorhanden ist, war auch mit diesem Gerät zu üben. Dieses Gerät dient zur Rettung von Menschen aus Gebäuden mit einer Höhe bis zu 16 Metern. Früher auch unter dem Namen „Sprungtuch“ bekannt. Es besteht aus einer aufblasbaren Schlauchkonstruktion mit entsprechenden Planen. Aufgeblasen kann es in kurzer Zeit mit Hilfe einer Druckluftflasche werden. Nur das Stützgerüst ist mit Druckluft, der Innenraum nur mit Außenluft gefüllt, welche beim Auffangen einer springenden Person durch mehrere Öffnungen entweichen kann und die Person sicher auffängt.
Für längere Einsätze oder für Schutz bei Regen etc. wird im HLF 4 auch ein Zelt mitgeführt. Der Aufbau wurde ebenfalls geübt und ist in kurzer Zeit zu verwenden.

 

Weitere Fotos . . .

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Fotos: LM d.F. Jörg Hoeritzsch, FM Christoph Pachernegg
           LM d.V. Friedrich Zeman

 


Österreichische Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen