Blaulicht in der Thermenstraße!

Von „Florian Steiermark“ kam am 26.09.2020 um 19:10 Uhr die Alarmmeldung „Kurhausstraße // Verkehrsunfall – PKW gegen Kleinbus, Richtung Kreisverkehr Thermenstraße“. Der Unfallort sehr realistisch, aber es handelte sich um eine Einsatzübung.

Am Einsatzort eingetroffen stellte sich die Lage folgendermaßen dar: Beide Autos lagen umgekippt auf der Seite. Eine Person war unter dem PKW, drei weitere waren in den Autos eingeklemmt und verletzt.
Einsatzleiter HBI Peter Probst gab Befehl, einerseits den Lieferwagen zu stabilisieren, die Insassen zu retten und andererseits den PKW zu heben um die eingeklemmte Person zu befreien und in weiterer Folge auch den PKW zu stabilisieren. Die verletzten und eingeklemmten Menschen, es waren wirklich Lebendige, wurden nach Öffnen der Türen mittels Bergeschere und Spreizer auf einem Spineboard aus den Fahrzeugen gehoben und dem Roten Kreuz übergeben.
Während der Arbeiten wurden die Personen von den Mitarbeitern des Roten Kreuzes entsprechend den Verletzungen versorgt und behandelt.
Es stellte sich auch heraus, dass eine Person vermisst wurde. Nach kurzer Suche wurde sie in unmittelbarer Nähe zum Unfallort hinter einem Erdhaufen, offensichtlich geschockt, gefunden und ebenfalls dem Roten Kreuz übergeben.

Eingesetzt waren: FF Bad Radkersburg (KDO, KRFB-A, TLF 4000, MTF), FF Goritz b. R. (TLF 3000) und FF Altneudörfl (RLF-A 1000) mit insgesamt 35 Mann/Frau sowie das Rote Kreuz ((NARW, 2 RTW) mit 9 Mann/Frau.

Es hat sich wieder gezeigt, dass durch umfangreiche Ausbildungen und Übungen die Stärken der freiwilligen Feuerwehren gegeben und im Ernstfall vorhanden sind.


Letztendlich gilt: „EINER für ALLE, ALLE für EINEN“.

 

Weitere Fotos . . .

 

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Fotos:FM Wolfgang Löschnigg und LM d.V. Friedrich Zeman

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

0 Kommentare

Ein Storch wollte nicht in den Süden.

Tierischer Einsatz für die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg.
Mehrmals wurde ein Storch im Raum Laafeld- Sicheldorf gesichtet und auch gemeldet. Am 21.09.2020 konnte der Storch, eigentlich eine sie, unter fachlicher Aufsicht eingefangen werden.
Der Obmann, Herr Helmut Rosenthaler, des Storchenvereins-Tierliebhaber wies die Kameraden in die Fangmethode ein.

 

Bei der Ankunft in der Nähe des Johannesbrunnens stand der Storch auf dem Dach eines Hochstandes. Mit nassen Federn, so die Erklärung, kann ein Storch nicht fliegen, also wurde er mit feinem Wasserstrahl durchnässt. Herr Rosenthaler versuchte ihn über eine Leiter einzufangen, was der Storch nicht wollte und im Sturzflug auf einem Feld landete. Dort wurde er mit einer Decke gefangen und zugedeckt, es war schon etwas kühl.
Vom Obmann und seinen Mitarbeiterinnen wurde das Storchenweibchen nach Tillmitsch in die Storchenstation mitgenommen. Dort wird er genau untersucht und verbringt dann den Winter mit mehreren Störchen.

 

Weitere Fotos . . .

 

 

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Fotos: HBI Peter Probst, 
 LM d.V. Friedrich Zeman, Storchenverein-Tierliebhaber

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Brand in einem Raum mit vermisster Person!

So lautete die Annahme für eine Brandschutzübung am 21.09.2020. Die Werkstätte im Rüsthaus diente dazu als Übungsobjekt.
Einsatzmäßig wurde ein Atemschutztrupp gebildet. Bis zur Türe vom Gang in die Werkstatt wurde von weiteren Kameraden eine Löschleitung gelegt. Der Truppführer öffnete diese, nach Feststellung ob die Türe warm ist. Der Truppmann kühlte den stark verrauchten Raum mit Sprühstrahl und anschließend drang der Trupp weiter vor um die vermisste Person zu retten. Nach relativ kurzer Zeit orteten sie die Person und brachten sie ins Freie, wo sie mittels Schaufeltrage zum Weitertransport vorbereitet wurde.
Kaum fertig wurde es Ernst. Rettung eines Storches. Aber das steht in einem anderen Kapitel.

 

Weitere Fotos . . . 

 

Text und Fotos: LM d.V. Friedrich Zeman



Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

Unser Feuerwehrkurat feiert seinen 50. Geburtstag.

Anlässlich des 50. Geburtstags von Feuerwehrkurat Mag. Thomas Babski feierte er mit der Pfarrgemeinde am Sonntag, den 20. September 2020, einen
Festgottesdienst.
Im Zuge der Glückwunschansprachen diverser Persönlichkeiten überreichte als Dank und Anerkennung ABI Armin Christandl das Geburtstagsgeschenk der Feuerwehr, eine Statue des Hl. Florian.

 

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Foto: Fotografie Schleich

Wissenstest 2020

Am 19.09.2020 fand bei der FF Spitz der Wissenstest bzw. das Wissenstestspiel für den Bereichsfeuerwehrverband Radkersburg statt. Die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg war mit 5 Kindern und einem Quereinsteiger vertreten und alle waren erfolgreich und konnten die Abzeichen in Empfang nehmen.
Infolge der Corona-19 Pandemie wurden die Sicherheitsmaßnahmen genau eingehalten. Dadurch konnte leider keine gemeinsame Abschlussfeier abgehalten werden.

Gratulation an alle unsere Teilnehmer: Jasmin Cziglar, Fabienne Spätauf, Julian Cucek, Stefan Tomaschitz, Nathan Fuchs und als Quereinsteiger Jakob Witsch.

Danke dafür, dass ihr einen Teil eurer Freizeit für den Dienst an der Gemeinschaft zur Verfügung stellt und ihr werdet später merken, dass die Menschen diese Bereitschaft auch schätzen.

 

Siehe auch Bericht des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg unter: www.bfvra.steiermark.at/desktopdefault.aspx/tabid-2052/4755_read-41979  

 

Text: LM d. V. Friedrich Zeman

  

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Rettung einer eingeklemmten Person!

Kein Einsatz! Thema der Übung am 14.09.2020 war eben die Rettung einer in einem PKW eingeklemmten Person. Wir hatten wieder einen schrottreifen PKW für eine Übung zur Verfügung.

Die wichtigsten Schritte zur Rettung sind:
- Absichern der Einsatzstelle (Warnkegel, Faltsignal …)
- Fahrzeug stabilisieren (
Unterlagshölzer, Holzkeile, Unterlegskeile …)
- Brandschutz aufbauen (tragbarer Feuerlöscher, ggf. Schlauchleitung)
- Öffnung für die Retter entweder über Fenster (Abkleben der Scheiben mit Klebefolie, abkleben von scharfen Kanten, Loch in die Scheibe mit Schlagbolzen schlagen, das Fenster mit Glassäge entfernen) oder durch Entfernung der Beifahrertür (Spreizer, Schere, Halligan Tool …)
- Rettung des Verunglückten mittels Spineboard und Stiff Neck

Besondere Beachtung liegt dabei immer auf dem Schutz der eingeklemmten Person durch entsprechende Hilfsmittel. Sie ist laufend zu kontaktieren und zu beruhigen.

 

Die Übung hat uns wieder ein Stück weiter in unserer Ausbildung gebracht bzw. zur Stärkung unserer Einsatzkraft beigetragen.

 

Weitere Fotos . . .

 

Text: LM d.V. Friedrich Zeman

Fotos: HBI Peter Probst und LM d.V. Friedrich Zeman

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Ein strahlender Tag!

Die Drehleiter und das Kleinrüstfahrzeug mit Bergeausrüstung fahren am 12.September 2020 am Hauptplatz auf. Schläuche werden ausgerollt, mit Druckluft aufgepumpt und ein Schlauchtunnel aufgebaut. Was ist da Los?
Die Antwort für die zahlreichen Besucher des Hauptplatzes ist schnell gefunden.
Unser Kamerad Marcel Falkner heiratete seine Stefanie. Nach der standesamtlichen Trauung musste das frisch vermählte Brautpaar den Schlauchtunnel mit aller Vorsicht durchschreiten. Zur Gratulation warteten an dessen Ende unsere Kommandanten. Nach den Glückwünschen der Feuerwehrkameraden wurde Marcel zum Einsatz gerufen. Helm auf, Handschuhe anziehen und eine Steckleiter aufbauen und diese übersteigen. Nicht ganz einfach mit einer engen Anzughose. Gut gemacht, er kann wieder zu seiner Stefanie.

 

Wir wünschen beiden für ihren, nun gemeinsamen Lebensweg ALLES GUTE. Mögen ihre Wünsche und Sehnsüchte in Erfüllung gehen und sie viele schöne gemeinsame Zeiten verbringen und dafür soll das Feuer der Liebe immer lodern.

 

Weitere Fotos . . .

 

 


Text und Fotos: LM d.V. Friedrich Zeman

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Wasser, unser wichtigstes Löschmittel!?

Viel wichtiger ist es aber als Lebensmittel für uns ALLE. Doch im Einsatzfall eines Brandereignisses kann es für die Feuerwehr, als immer noch wichtigstes Löschmittel, zum Lebensretter für eingeschlossene Menschen werden.
Daher war es naheliegend, einmal die Wasserversorgung unserer Stadtgemeinde zu begehen. Schon sehr interessant, den Weg des Wassers aus dem Boden über Filter und Desinfektion mit UV-Strahlern bis in die Wasserkammern und von dort zu den Verbrauchern, zumindest deren Rohrleitungen, zu verfolgen.

 

Ergänzend erkundeten die Kameraden die Gasversorgung des Notstromaggregates, um bei einem allfälligen Gebrechen gerüstet zu sein.

 

 

 

Weitere Fotos . . .

 

Text und Fotos: LM d.V. Friedrich Zeman

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

0 Kommentare

Unwetter – Einsatz

Samstag am Abend, bzw. in der Nacht auf Sonntag gab es u.a. im Bereich Feldbach starke Niederschläge mit entsprechendem Hochwasser.

 

Daher riefen heute, am 23.08.2020 um 09:22 Uhr, die Sirenen zum Einsatz. Das Schlagwort lautete: KHD EINSATZ FB // HOCHWASSEREINSATZ // BEREITSTELLUNGSRAUM RH HOF // T07-UNWETTER. Die Hilfe der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg wurde in der Gemeinde Gniebing in der Kornbergstraße benötigt, um Überflutungen zu beseitigen.

 

Weitere Fotos . . .

 

Text: LM d,V, Friedrich Zeman
Fotos: HBI Peter Probst

 

ALARMSTICHWORT:  T07-UNWETTER

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.


Österreichische Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen