Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Am Samstag, den 8. Juni 2019, übten 7 Kameraden die Rettung eines Verunfallten aus einem Auto. Der „Verletzte“ klagte über Rückenschmerzen bei Bewegung des Oberkörpers. Es wurde entschieden, eine Rettung über die Heckklappe durchzuführen. Zuallererst wurde der PKW mittels Transportrollen aus der Gefahrenzone gebracht und mit Keilen fixiert .Danach wurde der Kopf des Opfers mit einem Stifneck stabilisiert. Danach wurde die Rückenlehne langsam abgesenkt, damit ein Spineboard unter dem Körper geschoben werden konnte. Allerdings war die Nackenstütze nicht aus der Verankerung zu lösen. Die Bergeschere löste das Problem. Nicht besonders angenehm für den Verunfallten, neben seinem Kopf mit dem schweren Gerät zu hantieren, aber ein Feuerwehrkamerad beruhigte ihn. Nun konnte das Spineboard unter den Körper geschoben und der „Verletzte“ darauf fixiert werden.
Der „Verunfallte“ hatte zu seinen Kameraden volles Vertrauen, um zu beweisen wie exakt die Fixierung am Spineboard funktioniert, indem das Bord mit ihm umgedreht wurde.
Schlussendlich wurde noch die Öffnung des Fensters in der Hecktüre praktisch durchgeführt.
Die Übung war auch im Hinblick auf die letzten Unfälle im Bereichsfeuerwehrverband Radkersburg insofern wichtig, da jeder PKW anders gebaut ist und somit immer neue Herausforderungen an die Helfer gestellt werden.

 


Text: LM d.V. Friedrich Zeman

Fotos: FM Wolfgang Löschnigg

 

 

Weitere Fotos . . .

 

Sturz in Brunnenschacht

Sirenenalarm von Florian Steiermark am 07.06.2019 um 14:25 Uhr für die FF Bad Radkersburg: T11-Menschenrettung Bad Radkersburg, Hauptplatz 1//Person in Brunnen gefallen//ca. 4m tief.
Beim Eintreffen der Feuerwehr stellte sich die Lage dar, dass ein Mann in einen Brunnenschacht, bei dem die angebrachte Eisenkonstruktion mit einer Glasscheibe gebrochen und ein Mann in den Brunnenschacht gestürzt war. Glücklicherweise stand das Wasser im Schacht nur knietief. Eine rasche Rettung konnte mittels Steckleiter, ein Kamerad gesichert auf einem Zuganker stieg zum Verunfallten ab, erfolgen. Der Mann erlitt „nur“ Abschürfungen und wurde nach der Rettung dem Roten Kreuz übergeben.
Abschließend wurde der Brunnenschacht noch gesichert.
Eingesetzt waren: FF Bad Radkersburg und FF Altneudörfl mit 6 Fahrzeugen und 20 Mann, Rotes Kreuz mit 3 Mann und   Polizei mit

2 Mann.

Text: LM d.V. Friedrich Zeman
Fotos: FF Bad Radkersburg

 

Weitere Fotos . . .

 

ALARMSTICHWORT:  t11-menschenrettung

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

 

 

Hochzeit, die Erste!

Am 1. Juni 2019 gab es eine Ausfahrt der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg, diesmal aber zu einem freudigen Ereignis. Unser Kamerad Rupert Gangl heiratete seine „Meli“.
Nach der standesamtlichen Trauung warteten die Kameradinnen und Kameraden mit einem Schlauchtunnel. Da musste das Brautpaar mit aller Vorsicht durch, denn am anderen Ende wurden sie von unseren Kommandanten erwartet. Nach den Glückwünschen aller Feuerwehrleute gab es doch einen Einsatz, zumindest für das frisch vermählte Ehepaar. Rupert musste Helm aufsetzen, Handschuhe anziehen und die Kübelspritze betätigen. Meli musste mit dem Strahlrohr möglichst viel Wasser in eine Öffnung der Spritzwand füllen bis das Blaulicht den erfolgreichen „Einsatz“ anzeigte.
Wir wünschen beiden für ihren gemeinsamen Lebensweg ALLES GUTE sowie viele gemeinsame glückliche Stunden und in diesem Fall soll das Feuer der Liebe immer lodern.

 

Weitere Fotos . . .

 

Text und Fotos: LM d.V. Friedrich Zeman

 

Neue Einsatzhelme für die Feuerwehren

Am 31. Mai 2019i konnten Bürgermeister Heinrich Schmidlechner und Abschnittsfeuerwehrkommandant Alfred Klöckl 70 neue Einsatzhelme an die Vertreter der Feuerwehren Sicheldorf, Zelting, Pridahof, Goritz, Laafeld und Bad Radkersburg übergeben. 

 

Die Helme der Firma Rosenbauer sind mit einer Helmlampe ausgestattet und verfügen über eine einfache Größenanpassung mittels Drehrad.

 

Bürgermeister Heinrich Schmidlechner lobte die Einsatzbereitschaft der Bad Radkersburger Feuerwehren und sieht in der Anschaffung eine Erhöhung der Sicherheit für die Einsatzkräfte.

 

Gesegnet wurde einer der Helme bereits am
Floriani - Sonntag.

 

Text: BI d.V. Erwin Irzl
Fotos: BI d.V. Erwin Irzl und HBI Peter Probst

 

mehr lesen

Wasserbezugstellen im Löschbereich.

Wo ist die nächste Wasserbezugstelle?
Diese Frage mussten die Kameraden im Zuge einer Übung beantworten. Am 27.05.2019 bekamen 3 Trupps von BM Gombocz Stefan je einen Plan eines Gebietes aus dem Löschbereich, in dem die Wasserbezugstellen einzutragen waren. Die Anzahl der Bezugstellen war vorgegeben, aber wo sind sie, das musste gefunden und die Hydranten kontrolliert werden. Viele der Stellen sind den Kameraden ja bekannt und auch gut sichtbar. Aber einige wenige sind hinter Sträuchern oder Hecken verdeckt und von der Straße nicht sichtbar. Leider war ein Hydrant, siehe Foto, durch Unrat  etc. verstellt. Im Ernstfall, bei dem jede Sekunde zählt, ist das ein fataler Fehler.
Unsere Bitte geht daher an die Grundbesitzer auf deren Grund ein Hydrant steht, diesen frei zu halten und gegebenenfalls Hecken und Sträucher rückzuschneiden, um eine leichte Zugänglichkeit zu erreichen.


Foto: FM Mario Horvath
Text: LM d.V. Friedrich Zeman
FF Bad Radkersburg

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

Tag der Einsatzorganisationen

Am 25.05.2019 fand in Tieschen bei prächtigem Wetter der Tag der Einsatzorganisationen statt. Auch die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg leistete dazu einen Beitrag. Mit dem ausgestellten Jetboot wurde die Leistungsfähigkeit der Feuerwehr auf dem Wasser gezeigt. Mit Hilfe der Drehleiter konnte das Einsatzkommando COBRA und der Bergrettungsdienst Graz ihre ausgezeichnete Ausbildung bzw. ihr Können vorführen.

Für weitere Informationen präsentieren wir den Bericht des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg, erstellt von HBI d.V. Franz Konrad.

 

Es war ein großer Tag für die „Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben“ (BOS) in der Steiermark im Allgemeinen und die Feuerwehr im Besonderen. Der „Tag der Einsatzorganisationen“ ging am Samstag, den 25.05.2019 bei strahlendem Sonnenschein in Tieschen über die Bühne. Es war die Gelegenheit für die Feuerwehren des Bereiches Radkersburg, der Bevölkerung ihr breites Einsatzspektrum zu präsentieren. Eine Auswahl an Spezialfahrzeugen wurde ins rechte Licht gerückt und die verschiedenen Sachbereiche des Feuerwehrdienstes, angefangen beim Atemschutz, über die Entstehungsbrandbekämpfung, den Flugdienst bzw. die Menschenrettung und Absturzsicherung, die Jugend, den Sanitätsdienst bis hin zum Strahlenschutz und Wasserdienst, lenkten die Aufmerksamkeit der Besucher mit Ausstellungen und Vorführungen auf sich. Zu den Interessierten von Seiten der Feuerwehr zählten auch Landesfeuerwehrkommandant LBD Reinhard Leichtfried und der Bereichsfeuerwehrkommandant des Bereiches Feldbach, OBR Johannes Matzhold, welche von OBR Volker Hanny und seinem Stellvertreter BR Heinrich Moder freudig begrüßt wurden.

 

Zum Programm der Leistungsschau zählten auch die Ausführungen von ABI Ernst Ulz vom Brandschutzforum Austria, wobei ein Fettbrand simuliert wurde und er unter anderem erklärte, wie man mit Gasflaschen richtig umgeht. Weiters waren auch zwei Hubschrauber vor Ort, einer vom Bundesministerium für Inneres und eine „Alouette“ des Bundesheeres, welche für eine Einsatzübung des Feuerwehr-Flugdienstes unter Mitwirkung von Kameraden aus Kapfenberg, Feuerwehrsanitätern und dem Roten Kreuz herangezogen wurden. Den Abschluss des ereignisreichen Tages bildete eine Branddienstübung - moderiert von OBR Hanny und Elisabeth Wagnes vom Roten Kreuz Bad Radkersburg -, bei der ein Wohnhausbrand angenommen wurde, ein Löschangriff mit schwerem Atemschutz vorzutragen war und die Rettung von drei eingeschlossenen und verletzten Personen, welche anschließend den Feuerwehrsanitätern und in weiterer Folge dem Roten Kreuz übergeben wurden, vorgenommen werden musste. Zur Erinnerung gab es noch ein Gruppenfoto mit allen Übungsteilnehmern und abschließend die

 

Erkenntnis, dem faszinierten Publikum ein Gefühl der Sicherheit mit auf den Heimweg gegeben zu haben.

 

Ein großer Dank war HBI Andreas Haas von der Freiwilligen Feuerwehr Ratschendorf und seinem gesamten Team auszusprechen, welche für den reibungslosen Ablauf dieses Tages auf Seiten der Feuerwehr verantwortlich zeichneten.

 

Bericht: HLM d. V. Herbert Puntigam, Presseteam BFVRA 

 

Weitere Fotos aus der Sicht eines Besuchers . . .

 

Text und Fotos:
LM d.V. Friedrich Zeman / FF Bad Radkersburg

 

10. Tag auf der Mur - ein großer Tag für die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg

Ein Tag der besonderen Art:
 - 10. Grenzüberschreitender Wettkampf mit Booten auf der
         Mur
 - 1. Sieg des Teams der Freiwilligen Stadtfeuerwehr
       Bad Radkersburg und
 - 1. Sieg einer österreichischen Mannschaft.

 

 

Nach dem Aufbau der Starteinrichtung am Freitag, wurden am Samstag, den 11. Mai 2019, die 15 teilnehmenden Teams aus Slowenien und Österreich sowie die Zuseher im Ziel mit Sonnenschein begrüßt.
Nach packenden Kämpfen Mann/Frau gegen Mann/Frau empfingen die Zuseher die Teams im Ziel mit Beifall.
Den 3. Platz erreichte die Freiwillige Feuerwehr Goritz b.R. gegen die Mannschaft Disaster aus Slowenien.
Im Finale kämpften die Teams der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg und Brodarsko Društvo Bistrica aus Slowenien um den Sieg. Schnelligkeit ist für eine Feuerwehr notwendig und so setzten sich die Kameraden aus Bad Radkersburg auch auf dem Wasser durch. Die Freude über den Sieg war bei drei Kameraden so groß, dass sie diesen mit einem Sprung in das kühle Nass der Mur feierten.

Weitere Fotos . . .

 

Text: LM d.V. DI Fiedrich Zeman

Fotos: Kameraden der FF Bad Radkersburg

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

Tag auf der Mur 2019

Nach der Absage 2018 findet zum 10. Mal am 11. Mai 2019 der „Tag auf der Mur – Dan Mure“ statt. Veranstaltet von den Feuerwehren PGD Gornja Radgona und FF Bad Radkersburg, kämpfen Gruppen mit 6+1 Frau/Mann Besatzung in Raftingbooten um den Sieg. Der Bewerb ist NICHT nur für Feuerwehren, sondern JEDER kann teilnehmen, es muss nur eine Gruppe, wie oben erwähnt, sein.

Die beiden Feuerwehren freuen sich auf jeden Teilnehmer bzw. Besuch auf der Brücke nach Gornja Radgona. Für Speisen und Getränke ist dort gesorgt.

Anmeldungen bitte rechtzeitig an: gornjaradgona@gesp.si

11. Mai 2019 - 10. Tag auf der Mur - 10. dan Mure 2019


Österreichische Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen