"Helden" im Urlaubsparadies

Großes Medieninteresse, ServusTV  für Dreharbeiten im Rüsthaus.

weiter lesen...

 



mehr lesen

Segnung Feuerwehrrettungsboot mit Dämmerschoppen

Wasser marsch!

 

„Durch Übung und Ausbildung sind die Kameraden bestens gerüstet.“ (Zitat von ABI Karl Liebmann aus „Alarm“, Ausgabe 2017, Informationszeitschrift des BFV Radkersburg). Diese Aussage war nicht der Grund für eine Branddienstübung am 10.07.2017, sondern vielmehr der Beweis dafür, dass die Mitglieder der FF Bad Radkersburg eben „am Ball bleiben“ müssen, um die hohe Ausbildung immer weiter zu verbessern.
Trotz hoher Außentemperaturen war die Übungsannahme ein „Wiesen- / Heckenbrand“ im Stadtgraben, Bereich Kurzentrum. Es sei aber auch bemerkt, dass Marscherleichterung angeordnet war. Die Aufgabe war Herstellung einer Löschleitung vom TLF, welcher am Parkplatz der ehemalige Fa. Forstinger aufgestellt war, bis zum Einsatzort zu legen, was etwa einer Länge von 200 m entsprach. Es zeigte sich wiederum, dass die Angriffszeiten immer kürzer und damit effizienter werden. Übung damit erfolgreich durchgeführt.

Weitere Fotos . . .

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

 

 

 

Es funkte wieder!

Am 03.07.2017 war wieder Funkübung für den Bereich Radkersburg. Die Funkleitstelle stellte diesmal die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg. BM Erich Tischler hatte Aufgaben für 3 Stationen sowie diverse Fragen und Erkundungen ausgearbeitet.

Station 1: Bergung von Verunfallten bei Silos mittels der Drehleiter.

Station 2: 1. Hilfe - Herzdruckmassage und Beatmung.

Station 3: Anlanden mit dem Jetboot bei der Einleitung             Drauchenbach.

Erfreulich war, dass bei den teilnehmenden Feuerwehren Altneudörfl, Goritz b. R., Pridahof, Sicheldorf, Zelting und Bad Radkersburg, viele Jugendliche teilnahmen.
Abschließend dankte ABI Alfred Klöckl BM Erich Tischler für die ausgezeichnete Organisation und allen für den reibungslosen Ablauf.

 

Weitere Fotos . . .

 

 

 

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Die vier Wasserwehren des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg übten

Zu der jährlichen Wasserdienstübung des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg trafen sich am Samstag dem 1. Juli die Stützpunktfeuerwehren Lichendorf, Mureck, Altneudörfl und Bad Radkersburg. Die von der FF Altneudörfl unter der Leitung von OBM Wolfgang Hasler organisierte Übung fand in einer Schottergrube in Donnersdorf-Au statt.
Nach einer kurzen Einweisung und der Begrüßung durch den Bereichswasserdienstbeauftragten BM d.F. Karl Kohlberger konnten die 22 Schiffsführer mit Ihren Einsatzbooten den See erkunden. Ziele der Übung waren die Personenrettung,  das An- und Ablegen im Uferbereich sowie die Personensuche im Uferbereich.
Wie wichtig solche Übungen sind, zeigen die, oft tragisch endenden, Einsätze der Wasserwehren. Gerade im Bereich der Mur wird die Gefahr durch die Strömung unterschätzt, auch das verbotene Baden in Schottergruben mit schnell ändernden Wassertemperaturen stellt erhebliche Gefahren dar.

Nach drei Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

 

Bericht und Fotos: BM Erwin Irzl, Pressedienst BFV Radkersburg

Gefährlicher Einsatz?

 

Am 29.06.2017 um 14:23 Uhr langte ein Anruf bei der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg ein: "Schlange bei einem Wohnhaus in der Plaschenaustraße gesichtet."Die am Einsatzort ebenfalls anwesende Polizei gab  nach ersten Erkundungen Entwarnung. Einstufung der Schlange als ungiftig. Sie wurde mit eine Schlangenzange gefangen, in einem Behälter in die Au transportiert und dort freigelassen.

 

 

 

 

 

 

 

ALARMSTICHWORT:  T08-TIERRETTUNG

Ast hängt in Fahrbahn

Nach den letzten einsatzreichen Tagen wurden die Kameraden der Stadtfeuerwehr auch am Sonntag schon um 06:16 Uhr mittels Sirene geweckt. Ein Ast hing am Grazertorplatz in die Fahrbahn und musste entfernt werden.


weitere Bilder...

T01-Hilfeleist.

Sturm fordert die Feuerwehr.

Sturm und Starkregen in Bad Radkersburg. Um 14:53 Uhr holten die Sirenen die Kameraden zum Einsatz in das Rüsthaus. Abgebrochene Äste beim Vitalhotel und der REHA Klinik Maria Theresia sowie ein umgestürzter Baum bei der Parktherme waren zu beseitigen. Die Entfernung des Baumes gestaltete sich schwierig, einerseits aus Platzmangel und andererseits stürzte der Baum auf ein Auto, beschädigte dieses stark und der Wurzelstock hob ein zweites Auto hoch. Mit Druckluftkissen wurde das Auto stabilisiert, der Baum, welcher natürlich unter Spannung stand, mit Hilfe eines Traktors leicht angehoben, sodass der Wurzelstock vom Baumstamm geschnitten werden konnte. Danach wurde der Wagen abgesenkt und weggeschoben.
Insgesamt waren 4 Feuerwehrfahrzeuge mit 17 Mann/Frau sowie die Polizei mit 2 Mann/Frau im Einsatz.

 

Weitere Fotos . . . 

 

Alarmstichwort:  t07-UNWETTER

ÖFAST startet

Beim AKL-Test (Atem-Kreislauf-Lunge-Test) für die Atemschutzträger wurde bisher die Atemschutztauglichkeit überprüft. Nunmehr wurde ein zusätzlicher Test zur Feststellung der körperlichen Eignung durch einen einsatzbezogenen Atemschutz Leistungstest mit 5 Stationen, der ÖFAST (Österreichischer-Feuerwehr-Atem-       Schutz Test) entwickelt.
Am 22.06.2017 hat Atemschutzbeauftragter Jörg Höritzsch zum Test für 6 Kameraden einberufen, wobei alle bei dem Test gute körperliche Verfassung zeigten.
Dieser Test dient auch der Förderung des Bewusstseins bei den Feuerwehrmitgliedern für körperliche Fitness im Feuerwehrdienst.

 

 


Österreichische Unwetterzentrale

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

ZAMG

ZAMG-Wetterwarnungen