Unwettereinsätze im Abschnitt Bad Radkersburg

Donnerstag, 10.08.2017 Abend gegen 20 Uhr traf eine Unwetterfront in der Südoststeiermark ein. Hart traf es vor allem das Gemeindegebiet von Bad Radkersburg. 

Die Feuerwehren Altneudörfl, Bad Radkersburg und Pridahof wurden ab 20:16 Uhr von der Landesleitzentrale und von der Bereichsleitstelle mittels Sirene alarmiert. 

Der erste Alarm betraf die FF Altneudörfl. Es musste ein umgestürzter Baum auf der B69 in Pfarrsdorf von der Fahrbahn entfernt werden. Bis 22.45 Uhr wurden 14 Einsätze von den drei Feuerwehren abgearbeitet, wobei es sich um verlegte Verkehrswege und umgestürzte Bäume handelte. 

Einsatzkräfte im Abschnitt Radkersburg: 

FF Bad Radkersburg mit KDO, KRFB, TLF und MTF mit 22 Einsatzkräften, 

FF Altneudörfl mit RLFA und MTFA mit 19 Einsatzkräften, 

FF Pridahof mit MTF und 7 Einsatzkräften.

 

 

 

Bericht in der Kleinen Zeitung: http://www.kleinezeitung.at/steiermark/suedostsued/5267253/Unwetterfront_Sturm-Starkregen-und-Hagel-suchten-den-Suedosten-heim

 

Bericht: BM Erwin Irzl, Pressebeauftragter Abschnitt Radkersburg 

Fotos: FF Bad Radkersburg

 

 

 

Radfahrer unterwegs

 

Am 06.08.2017 war es wieder soweit. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Gornja Radgona und Bad Radkersburg trafen sich zum nun schon traditionellen Fahrradausflug. Diesmal war die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg der Einlader und Ausrichter.
Die Temperatur war nach der bisherigen Hitzewelle am Sonntag etwas gemäßigter.
Los ging es und die Fahrradkolonne war entsprechend lang. Bald behinderten wir den Verkehr nicht, denn am Kirchweg ging es nach Hummersdorf, Pridahof und weiter über Forststraßen durch den Rotlehmbodenwald, wo eine Labestation auf die Teilnehmer wartete. Gestärkt ging es weiter bis wir auf die Straße beim Golfplatz Klöch gelangten. Hier wurde der kurze aber steile Anstieg zu einer Herausforderung, besonders für jene, welche ein Kind im Rücksitz als Zusatzgewicht mitführten.
In Klöch angekommen, wurden wir beim Frühschoppen der FF Klöch von der Musikkapelle musikalisch begrüßt und von den Kameraden der FF Klöch mit Speis und Trank bestens versorgt.
Zurück ging es dieselbe Strecke, allerdings mit weniger Anstrengung. Trotzdem wurde noch einmal Rast gemacht. Schließlich sollte die freundschaftliche Beziehung gepflegt werden. Auch wenn wir unterschiedliche Sprachen sprechen, die Stimmung war ausgezeichnet.
Der Abschluss fand im Sicherheitszentrum Bad Radkersburg statt. Der Dank galt allen 67 Mitfahrenden und den Organisatoren. Und wieder zeichnete sich die grenzüberschreitende Kameradschaft der Freiweilligen Feuerwehren der beiden Orte mit Präsident Tomaž Munda und HBI Peter Probst an der Spitze.

Fotos: FM Wolfgang Löschnigg

Weitere Fotos . . .

 

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

 

Segnung Feuerwehrrettungsboot und Dämmerschoppen

„Wer dachte, FRB heißt Feuerwehrrennboot, der liegt falsch!“ Mit derart launigen Worten begrüßte HBI Peter Probst in seiner Begrüßungsansprache BR Bgm. Martin Weber, Bgm. Heinrich Schmidlechner, Ber. KDT. Stv. BR Volker Hanny und zahlreiche Ehrengäste aus dem öffentlichen Leben.
Neben technischen Daten hob er die Wichtigkeit eines derartigen Bootes für die Bevölkerung hervor. Alle anderen Festredner betonten ebenfalls die Notwendigkeit der Freiwilligen Feuerwehren beim Löschen von Bränden mit dem Wasser und Hilfe auf dem Wasser bei sonstigen Notfällen.
Unser Feuerwehrkurat Mag. Thomas Babski segnete anschließend das Boot und betete auch für die Kameraden, dass sie von Einsätzen oder Übungen wieder gesund nach Hause zurückkehren..
 

 

(Ehrengäste im Bild 2. von links:  FKUR Mag. Thomas Babski, BR Volker Hanny,
ABI d. F. Christian Dimt,
ABI Alfred Klöckl, HBI Peter Probst, Bgm. Heinrich Schmidlechner,
BR Bgm. Martin Weber,
OSR Dipl. Päd. Dir. Gerhard Götschl, Chefinspektor Manfred Simmerl,
GR Gabriele Karlinger, 2. Bgm. Stv. Christian Duric, Finanzreferentin Mag. Sonja Witsch,
ABI Heinrich Moder, EABI Willibald Pamper)

 

Bei flotter Musik wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt.
Einen Wermutstropfen gab es leider auch: Trotz hervorragender Vorbereitung durch die Kameraden, haben uns viele Bad Radkersburger im Stich gelassen. Aber, getreu unserem Motto, wenn sie uns rufen werden wir kommen.

Fotos: FM Wolfgang Löschnigg
            FM Friedrich Zeman

 

Weitere Fotos . . .

 

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Helden" im Urlaubsparadies

Großes Medieninteresse, ServusTV  für Dreharbeiten im Rüsthaus.

weiter lesen...

 



Bilder zu den Dreharbeiten


Ein Flammeninferno sucht derzeit Kroatien heim - vier Steirer, die bei Sibenik Urlaub machten, halfen bei den Löscharbeiten im betroffenen Hinterland mit. "Andreas Bertolanits, Oliver und sein Bruder Stefan Meyer und Thomas Oberascher, alles Kollegen von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Radkersburg, haben 450 Kilometer von der Heimat entfernt mitgeholfen", erzählt Erwin Irzl, Pressesprecher des Feuerwehrabschnitts Bad Radkersburg. Geeignete Mittel zu Brandbekämpfung zu finden war allerdings sehr schwierig - "sie mussten erst auf einer Baustelle nach Kübeln suchen, die sie dann mit Wasser anfüllten", berichtet Irzl über seine Kollegen, die bereits wieder zurück in der Steiermark sind.

Link zum Beitrag..


Die Feuerwehrmänner schritten selbst im Urlaub zur Tat, um zu helfen. 
Link zum Beitrag...

Segnung Feuerwehrrettungsboot mit Dämmerschoppen

Wasser marsch!

 

„Durch Übung und Ausbildung sind die Kameraden bestens gerüstet.“ (Zitat von ABI Karl Liebmann aus „Alarm“, Ausgabe 2017, Informationszeitschrift des BFV Radkersburg). Diese Aussage war nicht der Grund für eine Branddienstübung am 10.07.2017, sondern vielmehr der Beweis dafür, dass die Mitglieder der FF Bad Radkersburg eben „am Ball bleiben“ müssen, um die hohe Ausbildung immer weiter zu verbessern.
Trotz hoher Außentemperaturen war die Übungsannahme ein „Wiesen- / Heckenbrand“ im Stadtgraben, Bereich Kurzentrum. Es sei aber auch bemerkt, dass Marscherleichterung angeordnet war. Die Aufgabe war Herstellung einer Löschleitung vom TLF, welcher am Parkplatz der ehemalige Fa. Forstinger aufgestellt war, bis zum Einsatzort zu legen, was etwa einer Länge von 200 m entsprach. Es zeigte sich wiederum, dass die Angriffszeiten immer kürzer und damit effizienter werden. Übung damit erfolgreich durchgeführt.

Weitere Fotos . . .

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

 

 

 

Es funkte wieder!

Am 03.07.2017 war wieder Funkübung für den Bereich Radkersburg. Die Funkleitstelle stellte diesmal die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg. BM Erich Tischler hatte Aufgaben für 3 Stationen sowie diverse Fragen und Erkundungen ausgearbeitet.

Station 1: Bergung von Verunfallten bei Silos mittels der Drehleiter.

Station 2: 1. Hilfe - Herzdruckmassage und Beatmung.

Station 3: Anlanden mit dem Jetboot bei der Einleitung             Drauchenbach.

Erfreulich war, dass bei den teilnehmenden Feuerwehren Altneudörfl, Goritz b. R., Pridahof, Sicheldorf, Zelting und Bad Radkersburg, viele Jugendliche teilnahmen.
Abschließend dankte ABI Alfred Klöckl BM Erich Tischler für die ausgezeichnete Organisation und allen für den reibungslosen Ablauf.

 

Weitere Fotos . . .

 

 

 

 

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Die vier Wasserwehren des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg übten

Zu der jährlichen Wasserdienstübung des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg trafen sich am Samstag dem 1. Juli die Stützpunktfeuerwehren Lichendorf, Mureck, Altneudörfl und Bad Radkersburg. Die von der FF Altneudörfl unter der Leitung von OBM Wolfgang Hasler organisierte Übung fand in einer Schottergrube in Donnersdorf-Au statt.
Nach einer kurzen Einweisung und der Begrüßung durch den Bereichswasserdienstbeauftragten BM d.F. Karl Kohlberger konnten die 22 Schiffsführer mit Ihren Einsatzbooten den See erkunden. Ziele der Übung waren die Personenrettung,  das An- und Ablegen im Uferbereich sowie die Personensuche im Uferbereich.
Wie wichtig solche Übungen sind, zeigen die, oft tragisch endenden, Einsätze der Wasserwehren. Gerade im Bereich der Mur wird die Gefahr durch die Strömung unterschätzt, auch das verbotene Baden in Schottergruben mit schnell ändernden Wassertemperaturen stellt erhebliche Gefahren dar.

Nach drei Stunden konnte die Übung erfolgreich beendet werden.

 

Bericht und Fotos: BM Erwin Irzl, Pressedienst BFV Radkersburg

Gefährlicher Einsatz?

 

Am 29.06.2017 um 14:23 Uhr langte ein Anruf bei der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg ein: "Schlange bei einem Wohnhaus in der Plaschenaustraße gesichtet."Die am Einsatzort ebenfalls anwesende Polizei gab  nach ersten Erkundungen Entwarnung. Einstufung der Schlange als ungiftig. Sie wurde mit eine Schlangenzange gefangen, in einem Behälter in die Au transportiert und dort freigelassen.

 

 

 

 

 

 

 

ALARMSTICHWORT:  T08-TIERRETTUNG

Ast hängt in Fahrbahn

Nach den letzten einsatzreichen Tagen wurden die Kameraden der Stadtfeuerwehr auch am Sonntag schon um 06:16 Uhr mittels Sirene geweckt. Ein Ast hing am Grazertorplatz in die Fahrbahn und musste entfernt werden.


weitere Bilder...

T01-Hilfeleist.

Sturm fordert die Feuerwehr.

Sturm und Starkregen in Bad Radkersburg. Um 14:53 Uhr holten die Sirenen die Kameraden zum Einsatz in das Rüsthaus. Abgebrochene Äste beim Vitalhotel und der REHA Klinik Maria Theresia sowie ein umgestürzter Baum bei der Parktherme waren zu beseitigen. Die Entfernung des Baumes gestaltete sich schwierig, einerseits aus Platzmangel und andererseits stürzte der Baum auf ein Auto, beschädigte dieses stark und der Wurzelstock hob ein zweites Auto hoch. Mit Druckluftkissen wurde das Auto stabilisiert, der Baum, welcher natürlich unter Spannung stand, mit Hilfe eines Traktors leicht angehoben, sodass der Wurzelstock vom Baumstamm geschnitten werden konnte. Danach wurde der Wagen abgesenkt und weggeschoben.
Insgesamt waren 4 Feuerwehrfahrzeuge mit 17 Mann/Frau sowie die Polizei mit 2 Mann/Frau im Einsatz.

 

Weitere Fotos . . . 

 

Alarmstichwort:  t07-UNWETTER

ÖFAST startet

Beim AKL-Test (Atem-Kreislauf-Lunge-Test) für die Atemschutzträger wurde bisher die Atemschutztauglichkeit überprüft. Nunmehr wurde ein zusätzlicher Test zur Feststellung der körperlichen Eignung durch einen einsatzbezogenen Atemschutz Leistungstest mit 5 Stationen, der ÖFAST (Österreichischer-Feuerwehr-Atem-       Schutz Test) entwickelt.
Am 22.06.2017 hat Atemschutzbeauftragter Jörg Höritzsch zum Test für 6 Kameraden einberufen, wobei alle bei dem Test gute körperliche Verfassung zeigten.
Dieser Test dient auch der Förderung des Bewusstseins bei den Feuerwehrmitgliedern für körperliche Fitness im Feuerwehrdienst.

 

 

Neues Kommando gewählt

HBI Peter Probst konnte zur Wahlversammlung am 14.06.2017 im Sicherheitszentrum als Ehrengäste Bgm. Heinrich Schmidlechner, OBR Johann Edelsbrunner und ABI Alfred Klöckl als Wahlleiter begrüßen.

Nach Feststellung der Beschlussfähigkeit folgte ein kurzer Rückblick von HBI Peter Probst über die vergangenen 5 Jahre, mit dem Höhepunkt der 150 Jahrfeier 2015 als älteste Feuerwehr der Steiermark. Wichtig ist auch der vermehrte Einsatz der Drehleiter als Stützpunktfahrzeug im Bezirk.

Unter dem Wahlleiter ABI Alfred Klöckl erfolgte die Wahl des Kommandanten und des Stellvertreters. Ohne Gegenstimme wurde das Kommando mit HBI Peter Probst und OBI Armin Christandl bestätigt. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedankten sich beide und versicherten, die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit weiterzuführen. Schwerpunkt für die kommenden 5 Jahre wird der Ersatz des TLF 4000 sowie verstärkte Jugendarbeit sein.
OBR Johann Edelsbrunner wies in seiner Rede auf die Wichtigkeit der Zusammenarbeit aller Beteiligten für die Sicherheit der Bevölkerung hin.
Bürgermeister Heinrich Schmidlechner dankte für die gute Zusammenarbeit der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg mit der Stadtgemeinde, besonders für den vorbildlichen Einsatz und die Hilfestellung bei der Flüchtlingskrise 2015.

 

Bei Brötchen und Getränk wurde anschließend intensiv weiterdiskutiert und gefeiert.

 

Weitere Fotos . . . 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Schwerer Verkehrsunfall in Goritz bei Radkersburg

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person kam es am 14.5.2017 gegen 17:42 Uhr  auf der L204 zwischen Goritz bei Radkersburg und Pölten. Ein Fahrzeug aus Slowenien kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, streifte Bäume auf einer höhe von circa 5 Metern und landete nach 40 Metern Flug auf dem Dach. Die Feuerwehren Goritz, b.R., Bad Radkersburg und Altneudörfl wurden um 17:44 Uhr mittels Sirene zu diesem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. Neben dem Sperren der Straße wurde von der Feuerwehr Goritz der Brandschutz aufgebaut und der Unfallbereich nach weiteren Opfern abgesucht. Die Feuerwehren Rad Radkersburg und Altneudörfl führten mit zwei hydraulischen Rettungsgeräten die Menschenrettung  gemeinsam mit dem Notarzt, durch.

Dazu Einsatzleiter Josef Domitner, Kommandant der Feuerwehr Goritz: ´´Um den schwer Verletzten aus seinem Fahrzeug befreien zu können, wurde mittels zweier Rettungszylindern der Spalt zwischen Fahrzeug und Fahrzeugdach erweitert. So konnte nur zehn Minuten nach dem Eintreffen der Feuerwehren der Verletzte dem Notarzt übergeben werden``. Nach der Erstversorgung wurde dieser mit dem Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen. Die Landesstraße blieb bis 20 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

Seitens der Feuerwehren standen 45 Frauen und Männer im Einsatz, ebenso die Polizei Halbenrain und Bad Radkersburg und das Notarztteam.

 

 

Bericht: BI Erwin Irzl, Pressedienst Abschnitt Bad Radkersburg.

Fotos: FM Theresa Fischer, FF Altneudörfl

 

ALARMSTICHWORT:  T10-VU-eingekl

 

 

Atemschutzübung: "Zimmerbrand"

Übungsannahme am 22.05.2017 war: "Zimmerbrand".

Atemschutzbeauftragter OFM Jörg Höritzsch stellte als Aufgabe Aufbau einer Löschleitung und Angriff auf einen fiktiven Zimmerbrand.

Es zeigte sich, dass aufgrund der bisherigen Übungen das beübte immer besser funktioniert. Kleine Schwächen wurden sofort besprochen und wiederholt. Diese Übung mit insgesamt 18 Mann/Frau war ein voller Erfolg und die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg ist für einen Ernstfall gerüstet.

 

Weitere Fotos . . .

1. Funkübung 2017

"Fahren sie zur Mineralwasserabfüllstelle Sicheldorf und erfüllen sie die dort gestellte Aufgabe, kommen." So oder ähnlich begann am 08.05.2017 die 1. Funkübung 2017. Die FF Goritz b. R. hatte an 4 Stationen Übungen vorbereitet.

Die Aufgaben waren: 

- 1. Hilfe eines Unfallopfers

- Fragen über das Feuerwehrwesen

- Knotenkunde

- Gefährliche Stoffe

Einerseits war damit das Auffrischen schon bekannter Tätigkeiten gefragt, aber auch einiges Neue, vor Allem bei den gefährlichen Stoffen, vermittelt.

 

Weitere Fotos . . .

Florianisonntag 2017

Am Sonntag, 07.05.2017 wurde der Florianisonntag, der Hl. Florian ist ja der Schutzpatron der Feuerwehren, gefeiert. Die Fahrzeuge der Feuerwehren aus dem Abschnitt Radkersburg wurden am Hauptplatz in Bad Radkersburg aufgestellt und Interessierte konnten sich über das Feuerwehrwesen informieren.
Nach dem Aufmarsch durch die Stadt feierten die Kameraden in der Stadtpfarrkirche die Hl. Messe.
Ausklang fand der Sonntag mit einem Frühschoppen bei der FF Pridahof.

 

Fotos: BM Erwin Irzl FF Altneudörfl

 

Weitere Fotos . . .

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

9. Tag auf der Mur

Nach den Vorbereitungen am Vortag, startete am 06.05.2017 der Wettkampf der Boote auf der Mur. Insgesamt hatten sich 23 Teams, davon 4 mit weiblicher Besetzung, angemeldet.
Immer, bis auf eine Fahrt mit 3 Booten, kämpften 2 Boote um den Aufstieg. Im Finale siegte die PGD Tmovci vor Mura Rafting. Unsere Kameraden konnten das kleine Finale für sich entscheiden und wurden damit sehr gute Dritte.
In einer Pause ließen Volksschüler aus Slowenien selbst gebastelte Holzschiffchen in die Mur, in der Hoffnung, dass sie möglichst weit schwimmen.
Wieder wurde die grenzüberschreitende Freundschaft und Zusammenarbeit der Feuerwehren PGD Gornja Radgona und FF Bad Radkersburg als Veranstalter gefördert und bewiesen.
Im Zielbereich sei auf das gemeinsame Feiern der Menschen aus den beiden Nachbarstaaten hervorgehoben.

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

Weitere Fotos . . .

Brand in der Zeltingerstraße

Ein Feuerwehrkamerad, welcher bei einem Haus Rauch bemerkte, konnte einen größeren Schaden verhindern. Nach der Alarmierung der Feuerwehren versuchte er mit einem Handfeuerlöscher den Brand auf einem Balkon zu löschen. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Feuerwehren aus Bad  Radkersburg und Goritz b. R. konnten den Brand löschen. Die Wärmebildkamera zeigte danach immer noch hohe Temperaturen, sodass ein Teil des Balkons mit der Kettensäge entfernt werden musste.

Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg im Auslandseinsatz ?

Nicht wirklich! Die Berufsfeuerwehr der Stadt Maribor steht vor der Anschaffung eines neuen Bootes. Unser Jet-Boot scheint auch für sie ein geeignetes Gerät zu sein. Also Kontaktaufnahme der beiden Kommandos und am 24.04.2017 ging es mit dem KDOF und dem Jet-Boot am Haken nach Maribor.

Eine kurze Besichtigung des Rüsthauses hinterließ einen nachhaltigen Eindruck. Stehen doch 18 Fahrzeuge in der Halle. Besonders interessant waren die Fahrzeuge mit Ausrüstung gegen Waldbrand, Tauchgeräte und Boot am Dach, Pulverlöschanlage incl. Metallbrandpulver in großer Menge. Am Rande sei erwähnt, durchschnittlich 2,5 Einsätze pro Tag.

Danach ging es zum westlich von Maribor gelegenen Dravo Center, einem Naherholungsgebiet an der Drava. Über eine sehr gut errichtete Slipanlage war das Boot rasch zu Wasser gelassen. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Maribor konnten unter der Anleitung von OBI Armin Christandl das Boot ausreichend testen.

Mit dem Versprechen, sich in irgendeiner Form wieder zu treffen, wurden auch kameradschaftliche Bande zwischen Feuerwehrkameraden zweier Nationen geknüpft.

Für die Einladung zum abschließenden Essen sagen wir "Najlepša hvala! zu den Kameraden der "poklicni gasilci Maribor".

Weitere Fotos . . .

Menschenrettung !

In Gefahrensituationen zählt jede Sekunde, besonders bei der Menschenrettung.

Die Übung am 24.04.2017 hatte das Ziel, verschiedene Tragen auf dem Korb der Drehleiter(DLK) zu montieren und fixieren. Zuerst wurde eine Trage aus dem Notfallfahrzeug des Roten Kreuzes aufgebaut. Hier zeigte sich der Unterschied zu der Korbtrage, welche mit der DLK mitgeführt wird. Es dauerte etwas länger.

An der Stadtmauer wurde das Retten einer Person (eine etwas übergewichtige Puppe) von einem Balkon simuliert. Das funktionierte gut. Wurde ja auch schon öfter beübt.

Zum Abschluss wurde die neue Terrasse mit der Sitzgarnitur mit Burger und Getränk "eingeweiht".

 

Weitere Fotos . . .

Einladung 9. Tag auf der Mur

Download
Anmeldeformular
anmeldeformular_2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.2 KB

DLK - Einsatz in Weixelbaum

Am 8. April 2017 um 19:01 Uhr Sirenenalarm: Wohnhausbrand in Weixelbaum. Anforderung der Drehleiter und Tanklöschfahrzeug zur Brandbekämpfung über das Hausdach.

Die Aufstellung der Drehleiter war nur auf einer Seite des Hauses möglich, dadurch erschwerte Brandbekämpfung des Objektes.

Um die Brandnester löschen zu können, mussten die Dachziegel entfernt werden. Nach ca. 2,5 Stunden konnte "Brand aus" gegeben werden. 

Eingesetzt waren 10 Feuerwehren (Bad Radkersburg, Oberpurkla, Unterpurkla, Spitz, Ratschendorf, Eichfeld, Misselsdorf, Mureck, Pridahof, Halbenrain).

Eingesetzte Kräfte:

  • 110 Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen davon 30 Atemschutzträger
  • 20 Fahrzeuge der Feuerwehren
  • 2 Polizeistreifen
  • 1 Rettungsfahrzeug

    Weitere Fotos . . .

Wissenstest bestanden

Am 8. April 2017 traten 5 Jugendliche der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg in Gosdorf zum Wissenstest in Gold, Silber und Bronze an. Alle haben den Test  bestanden, 4 davon  mit der max. Punkteanzahl.

Insgesamt traten 229 Jugendlich und Quereinsteiger des Bereichsfeuerwehrverbandes Radkersburg zum Wissenstest an. Der Wissenstest ist die erste Stufe der Ausbildung zum Feuerwehrmann/-frau und beinhaltet Fragen über Gerätekunde, Dienstgrade, Knoten, Feuerwehrwesen, Nachrichtendienst sowie Formalexerzieren. Erfreulich war, dass alle Bewerber bestanden.

 

Unseren Jugendlichen sei auch der Glückwunsch sowie der Dank am Dienst in der Feuerwehr ausgesprochen.

 

Weitere Fotos . . .

 

Gerätekunde einmal anders

Was ist wo in einem Feuerwehrfahrzeug. Sollte man im Ernstfall sofort wissen. Wird nicht immer so sein. Also war am 3. April 2017 Gerätekunde für das KRFBA angesagt. Wie?

Alle Geräte ausbauen, kontrollieren, Funktionsfähigkeit testen und wenn schon alle Geräte ausgebaut waren, ist eine Reinigung logisch. Mit Staubsauger, Besen, Reinigungsmittel und div. Sprays ging es los.

Nach  2- stündiger Arbeit erstrahlte das Fahrzeug in neuem Glanz.

Sommerzeit - Übungszeit

Die Sommerzeit erlaubt auch den Übungsbetrieb bei der FF Bad Radkersburg zu aktivieren. War am 20.03.207 noch "Trockentraining" für die Atemschutzträger beim Anlegen der Atemschutzausrüstung im TLF (Tanklöschfahrzeug) am Programm, so ging es am 27.03.2917 etwas feuchter zu. Aufbau und Versorgung der DLK (Drehleiter) mit Wasser aus dem TLF bzw. aus dem Hydrantennetz.

Parallel wurden jugendliche Mitglieder auf den Wissenstest am 08.04.2017 vorbereitet.

Übrigens, wer Interesse an einer Mitgliedschaft bei der FF Bad Radkersburg hat, kann sich  jeden Montag um 18:30 Uhr im Sicherheitszentrum informieren.

JEDER ist herzlich willkommen.

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Hier Feuerwehr Bad Radkersburg!

So oder ähnliche Funksprüche waren am Samstag, 11.03.2017 und Sonntag 12.03.2017 im Bereich Radkersburg oft zu hören.

Zur Funkgrundausbildung fanden sich 94 Mitglieder der Feuerwehren aus dem Bezirksverband Radkersburg im Sicherheitszentrum zur Ausbildung zum Funker ein.
Unter der Leitung von OBI d. F: Peter Pilch dem Abschnittsbeauftragten für das Funkwesen und OBI d. F. Leo Unger wurden die Kameraden in Theorie wie z. B. Funkordnung, Techn. Grundlagen, Gerätekunde, Feuerwehrfunksystem - LFV Stmk., Feuerwehralarmsystem – LVF Stmk. und Kartenkunde ausgebildet.
Anschließend wurde das erarbeitete Wissen praktisch bei Prüfungsfahrten im gesamten Bereich erprobt. Den Abschluss der zwei Tage bildete die Schlusskundgebung vor dem Sicherheitszentrum unter der Anwesenheit von BR Volker Hanny.

Somit sind nun 94 Kameraden, davon 11 aus unserer Feuerwehr, zusätzlich zum Funken berechtigt. Erwähnt sei auch, dass mi 94 Teilnehmern der bisher höchste Stand bei einer derartigen Veranstaltung erreicht wurde.

Dank gebührt auch jenen Kameraden welche für das leibliche Wohl gesorgt haben.

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

Weitere Bilder . . .

Faschingsausklang in Bad Radkersburg

Traditionsgemäß wird in Bad Radkersburg von der Freiwilligen Feuerwehr ein Faschingsumzug organisiert, welcher im Rüsthaus (Sicherheitszentrum) mit einer Feier den Fasching ausklingen lässt.
Heuer wurde als Motto „Bad Radkerburger next Top Model“ gewählt. Die „Models“ schritten über einen Laufsteg und die strenge Jury, Bürgermeister Schmidlechner, Conchita Wurst und Bruce Darnell, hatte die schwierige Aufgabe, die außergewöhnlich gekleideten Models zu beurteilen. Mit dem weiteren Auftritt in Bademode bzw. Dessous erreichte die Show ihren Höhepunkt. Leider gab es auch in Bad Radkersburg einen Zwischenfall. Ein Wolf drang in das Gebäude ein und fiel auf ein Model her. Er hatte aber die Falsche ausgewählt, eine Jägerin. Gekonnt wurde der Wolf mit dem Gewehr erlegt.
Musikalisch begeisterte die Faschingscombo der Musikschule Bad Radkersburg.
Für die kleinen Gäste war eine Hupfburg aufgestellt und regen Zuspruch fand die Fahrt mit einem Feuerwehrfahrzeug.
Die Narren und Besucher wurden bestens mit Essen und Getränken von den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Radkersburg versorgt, sodass lange gefeiert wurde.

 

Allen Sponsoren und auch den Besuchern ein großes DANKE für die Unterstützung unserer Feuerwehr.

Fotos: Wolfgang Löschnigg

Weitere Fotos . . .

 

Einladung Faschingsdienstag

Ball der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Mureck

Am 4. Februar 2017 fand der Ball der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Mureck statt. Wie im vergangenen Jahr waren wir wieder mit einer größeren Abordnung anwesend. Mit Tanz und vielen Gesprächen mit den zahlreich erschienen Gästen endete der Tag erst in den Morgenstunden.

Weitere Bilder siehe www.feuerwehr-mureck.at

 

 

 

 

 

 

Fotos: Kleine Zeitung - FF Mureck

Neues Informationssystem bei der Stadtfeuerwehr!

Bereits beim Eintreffen im Rüsthaus kurz nach der Alarmierung  sind einige Entscheidungen zu treffen.
Erste Informationen bezüglich der Einsatzart und des Einsatzortes wirken sich schon auf die Wahl der Schutzbekleidung aus. In groben Zügen unterscheiden wir zwischen einem Brandeinsatz und einem Technischen Einsatz. Um eine möglichst gezielte Alarmierung der Feuerwehren zu gewährleisten, wird seitens der Landesleitzentrale jedem Alarm eines von 34 möglichen Alarmstichwörtern zugeteilt. Für jedes dieser Alarmstichwörter  ist im neuen Informationssystem eine vordefinierte Ausrückordnung hinterlegt. Diese wird in einer Grafik angezeigt. 

 

Somit ist bereits beim Eintreffen der Feuerwehrmänner in der Umkleide eine grundsätzliche Information über den Einsatz und der auszurückenden Fahrzeuge gegeben.

Zusätzlich wird der Bildschirm auch als Informationssystem genutzt. Bevorstehende Termine, eine Übersicht der im Einsatz stehenden Feuerwehren sowie die Unwetterlage im Bereich Radkersburg ergänzen  das System.

 

Die technische Umsetzung und die notwendigen Programmierungsarbeiten sind dankenswerterweise  von BI Wipfler Andreas und OBI Müller Philipp von der FF Mooskirchen  ehrenamtlich durchgeführt worden.
Die vorbereitende Installation im Sicherheitszentrum wurde von HBI Peter Probst, OFM Jörg Höritsch und OFM Andreas Bertalanits in über 20 Arbeitsstunden durchgeführt.

Wehrversammlung 2017

Am Samstag, den 21. Jänner 2017 wurde um 18:00 Uhr die Wehrversammlung der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg von HBI Peter Probst eröffnet.

Er konnte für das Bereichskommando OBR Johann Edelsbrunner und für den Abschnitt 6 ABI Alfred Klöckl, sowie EABI Willibald Pamper begrüßen.

 

HBI Peter Probst sowie die Sonderbeauftragten konnten von äußerst erfreulichen Leistungsdaten berichten. Vor allem lag der Schwerpunkt auf Ausbildung, besonders auf Funk und Atemschutz.

 

Die Kameradin Nadine Delert und die Kameraden Christian Ranftl, Andreas und Franz Schmiedlechner sowie Mag. Thomas Babski wurden vom Kommandanten als Feuerwehrmann/-frau bzw. Feuerwehrkurat angelobt. Befördert wurden: FM Edwin KolleritschOFM Oliver Meyer, OFM Thomas Oberascher und OFM Alexander Weger.

 

Wie bereits im Vorjahr fand im Anschluss an die Wehrversammlung die Jahresabschlussfeier mit den Ehefrauen bzw. Partnerinnen der Kameraden statt. Der Kameradschaftspflege entsprechend wurde lange diskutiert und gefeiert.

 

weitere Bilder....

Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg auf Facebook

Herzlich Willkommen.

Ab  sofort erscheinen unsere News über Veranstaltungen, Tätigkeiten, Übungen etc. auch auf Facebook.

 

"Angstgegner" bezwungen !

Zu Beginn jeden Jahres gibt es ein Eisstockschießen mit der Stadtfeuerwehr Mureck. Diesmal mit Heimvorteil für unseren "Gegner". Wie immer gibt es nachher ein Essen mit Getränk um das gespielt wird. 

Nach einer  Durststrecke von einigen Jahren konnte unsere Moarschaft die Kehren für das Essen gewinnen. Sogar von einem "historischen" Erfolg war die Rede. Die Kehren für Getränke und einer Runde Schnaps, welche verloren gingen, waren zu verkraften.

Wichtig war der Spaß und die Kameradschaftspflege, welche vor allem beim abschließenden Essen nicht zu kurz kam.

Auf ein baldiges Wiedersehen mit den Kameraden aus Mureck freuen wir uns beim Feuerwehrball in Mureck am 4. Februar 2017.

Einsatzstatistik 2016

0 Kommentare

Fahrzeugbergung

Am 17.12.2016 um 00:50 Uhr rief die Sirene zum Einsatz. An der Kreuzung  Bahnhofstraße -  Fehringerstraße prallte ein Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen und kam anschließend an einem Baum zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte das Fahrzeug selbständig verlassen. Die Feuerwehr barg das Fahrzeug, an dem erheblicher Schaden entstand, aber keine Flüssigkeiten austraten, und reinigte die Fahrbahn und Umgebung von diversen Fahrzeugteilen. Eingesetzt waren 8 Kameraden mit 3 Fahrzeugen, sowie die Polizei.

Die Feuerwehrkommt !

Große Vorfreude und Aufregung herrschte bei den Kindern im Kindergarten, als es hieß: „Die Feuerwehr kommt!“.
Im Kreis sitzend erwarteten uns die Kinder. HBI Peter Probst erklärte das Gewand bzw. die Geräte welche ein Feuerwehrmann/-frau im Einsatz trägt. Wer wollte, durfte Handschuhe anziehen, einen Helm aufsetzen oder sogar ein Atemschutzgerät aufnehmen.
Für etwaige Notfälle wurde als Übung Alarm ausgelöst. Geordnet marschierten die Kleinkinder ins Freie. Das war super gemacht.
Noch nicht genug: Zurück in die Räume, warm anziehen und wieder ins Freie, diesmal auf den Südtirolerplatz. Ein Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter kamen angefahren. Die Drehleiter wurde aufgestellt und aus dem 3. Stock wurde eine Pädagogin über das Fenster mittels der Drehleiter geborgen.

 

Wir meinen, es hat ALLEN gefallen und Freude bereitet.

Weitere Fotos . .  .

 

 

Zu kalt - ab ins Heizwerk

Am 17.10.2016 stand die Begehung des Heizwerkes in Laafeld auf dem Programm. Die Kenntnis der Räumlichkeiten von Gewerbeobjekten ist besonders bei einem  technischen Zwischenfall für die Einsatzkräfte wichtig. Wo sind neuralgische Punkte, wie Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten, Gasen, etc.,  wo sind Wasserbezugsstellen, mit welchen Löschmitteln darf gelöscht werden, wo sind die Sammelstellen für die dort anwesenden Menschen und vieles mehr.

Nebenbei erfahren wir Interessantes über die Firma bzw. in diesem Fall über das Heizwerk und die Verteilung der Wärme in Bad Radkersburg.

 

 

Dachstuhlbrand in der Volksschule

Nicht wirklich. Es war die Annahme eines Dachstuhlbrandes für eine Übung am 05.10.2016 in der Volksschule am Grazertorplatz. Beim Eintreffen der Feuerwehren, es nahmen die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg und die FF Altneudörfl daran teil, waren die Kinder mit ihren Pädagoginnen bereits evakuiert und am Sammelplatz im Freien.

Die Versorgung der Drehleiter mit Wasser übernahm das Tanklöschfahrzeug der FF Altneudörfl. Innerhalb kurzer Zeit war der Brandschutz aufgebaut und damit der Einsatz ein Erfolg.

Feuerwehrausflug Salzburg

Am 1. Oktober 2016 war es wieder soweit. Das Kommando der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg lud zu einem 2-tägigen Ausflug nach Salzburg. 49 Kameraden mit ihren Familienangehörigen waren pünktlich um 06:30 Uhr beim Rüsthaus zur Abfahrt bereit. Über die Pyhrn - Autobahn und das Ennstal führte uns die Fahrt nach Salzburg in die Stiegl-Brauwelt.
Die Besichtigung startete mit einer sehenswerten Video-Präsentation über die einzelnen Schritte des Bierbrauens. Anschließend begleitete uns ein Mitarbeiter der Brauerei durch die Ausstellung, bei der die Grundstoffe des Bieres bis zum endgültigen Brauprozess in Stationen gezeigt werden. Seine ausgezeichneten Erklärungen endeten im Braumuseum. Natürlich durften wir 3 Sorten Bier zum Mittagessen, bei wunderbarem Spätsommerwetter, im Gastgarten der Brauerei verkosten.
Am Nachmittag, nach dem Check In, im Hotel stand eine Führung durch die Altstadt von Salzburg auf dem Programm. Aufgeteilt in 2 Gruppen führten uns die Touristenguides mit profunden Kenntnissen über die Gebäude, Plätze und natürlich die Geschichte, durch das sehr belebte Salzburg. Danach ließen die Kameraden mit Familien je nach Lust und Laune den schönen Tag in verschiedenen Gruppen ausklingen. Auch für die Kids gab es bei Der „Langen Nacht der Museen“ im Spielzeugmuseum einiges zu Erleben.
Sonntags ging es relativ früh, für manche zu früh, zum Hangar 7. Hier konnte jeder für sich die ausgestellten Flugzeuge, Helikopter, Rennautos, Motorräder und eine Fotoausstellung über die Sterne, Kometen und die Milchstraße ausgiebig besichtigen. Natürlich fanden einige, so wie in der Brauwelt, den Shop zum Einkaufen. Nachdem wir keinen Tisch im Café reserviert hatten – wer weiß das überhaupt – und somit kaum wer zu einem Kaffee kam, ging es weiter zum Mittagessen nach Eugendorf beim Holznerwirt. Ausreichend gestärkt erreichten wir die nächste Station, das Gut Aiderbichl in Henndorf. Leider begann es dort stärker zu regnen. Die Besichtigung konzentrierte sich dadurch mehr auf die Ställe als auf das Freigelände.
Auch kein Problem, liefen doch auch im Stall Esel, Ziege und Katze frei herum, zur Freude der Kinder. Einige Erwachsene bevorzugten Kaffee und Kuchen.
Heimwärts ging es dann über Bad Aussee mit einem kurzen Halt bei der Lebzelterei Rubenbauer. In Kammern war dann der letzte Halt. Gelegenheit den Hunger zu stillen für die letzte Etappe nach Bad Radkersburg.
Alle sind sich einig: Es waren zwei wunderschöne Tage und der Dank gilt dem Kommando, HBI Peter Probst und OBI Armin Christandl, sowie der Reiseleitung von Springer-Reisen.
Weitere Fotos . . .
Fotos: FM Meyer Oliver, FM Löschnigg Wolfgang, FM Zeman Friedrich

 
Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

 

FULA Bronze in Bad Radkersburg

Beim 14. Funkleistungsbewerb Bronze des Bereichsverbandes Radkersburg am 24.09.2016 in Bad Radkersburg traten 6 Kameraden und eine Jugendliche der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg zum Bewerb an. Alle erfüllten die Aufgaben und erhielten somit das Leistungsabzeichen. Das Team mit OBI A. Christandl, OFM J. Hoeritzsch und FM  E. Kolleritsch erreichte den ausgezeichneten 3. Platz und in der Einzelwertung wurde OFM J. Hoeritzsch unter 80 Teilnehmern 10.

Gratulation an ALLE!

Grenzüberschreitende Übung

Bei der 6. Internationalen Messe für Verteidigung, Schutz und Rettung - SOBRA 2016 - in Gornja Radgona erfolgte am 23.09.2016 eine grenzübergreifende Übung, welche vom Feuerwehrverband Gornja Radgona organisiert wurde.

Übungsannahme war ein Brand in einer Veranstaltungshalle der Messe mit vermissten Personen. Nach der Erkundung durch die örtliche Feuerwehr Gornja Radgona wurden neben slowenischen Feuerwehren,  aus Österreich die FF Altneudörfl, FF Bad Radkersburg und FF Goritz bei Radkersburg angefordert.

Die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg war mit dem Kommando-fahrzeug KDO, der Drehleiter DLK und dem Tanklöschfahrzeug    TLF 4000 im Einsatz. Aufgabe war die Brandbekämpfung mittels Drehleiter von oben. Die Wasserversorgung übernahm das Tanklöschfahrzeug und in weiterer Folge das Tanklöschfahrzeug aus Goritz b. R. Insgesamt waren aus Österreich 28 Kameraden vor Ort.

Die Zusammenarbeit erfolgte ausgezeichnet und somit wurde die Übung nach einer Stunde erfolgreich beendet.

 

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

Große Auszeichnung

OBI Armin Christandl, Kommandant-Stellvertreter der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg, hat vor einem Jahr beim Flüchtlingsstrom an der Grenze  zu Slowenien großen Einsatz und hohes Engagement bei der Bewältigung der Aufgaben der Hilfsorganisationen gezeigt. Anläßlich des "Tages der Polizei" in Bad Radkersburg wurde ihm nun für diese Leistung die "Auszeichnung für außerordentliche Leitungen der Republik Österrreich" verliehen.

Siehe auch Kleine Zeitung.

 

Schiff ahoi!

Schiffe gab es zwar keine auf der Mur, sondern nur Boote. An der Bereichswasserdienstübung am 03.09.2016 nahmen Kameraden mit Booten der FF Bad Radkersburg, FF Altneudörfl, Lichendorf und Mureck

teil. Nach Anstrengungen, immerhin war die FF Lichendorf mit einem Schlauchboot und Paddeln unterwegs, lud die FF Mureck zu gegrillter Wurst und Cevapcici und Getränk ein.

 Weitere Fotos  . . .

Über den Wolken . . .

. . . waren wir zwar nicht, aber die ausgefahrene Drehleiter durften wir erklettern. Der Einsatz unserer Drehleiter hat sich heuer enorm gesteigert. Einerseits gab es einige größere Brände und andererseits hat man erkannt wie wichtig eine Drehleiter bei Hausbränden sein kann.
Umso wichtiger sind daher Übungen. Diesmal war das Thema: Eigensicherung auf der Drehleiter. Mit Sicherheitsgeschirr ausgerüstet und über Seil gesichert, hieß es aufsteigen auf der Drehleiter soweit man es sich zutraute. Einen Ausblick auf Bad Radkersburg in der Dämmerung wollten sich einige nicht entgehen lassen und schafften es bis zum Korb.

 

weitere Fotos . . . 

 

Weite Einsatzanfahrt mit der Drehleiter

Am 16.08.2016 rief uns die Sirene zu einem Katastropheneinsatz, da sämtliche örtliche Feuerwehren schon im Einsatz waren, nach Leutschach. Hagel am Vortag hatte eine Spur der Verwüstung durch St. Johann im Saggautal und Teilen von Leutschach gezogen. Dächer waren durch die Hagelschloßen durchlöchert und Regen war wieder prognostiziert. Ein Haus am Schloßberg war für den Einsatz der Drehleiter wie „geschaffen“. Für die anwesenden Dachdecker war eine Abdeckung mit Planen in kurzer Zeit nicht zu realisieren. Mit Hilfe der Drehleiter dauerte es auch fast 7 Stunden, aber immerhin, das Dach war zumindest bis zur endgültigen Sanierung dicht.

 

Was uns Feuerwehrmitglieder bei Einsätzen immer wieder freut, ist die Dankbarkeit der Menschen für unsere Hilfe.

Weitere Fotos....

 

Technischer Einsatz - Personenrettung

Am 08.08.2016 übten wir im technischen Einsatz die Bergung einer Person nach einem Autounfall.

Die Aufgabe war:

- Beschädigtes Fahrzeug mit Transportrollen aus dem Gefahrenbereich entfernen

- Bergung eines Verletzten aus dem Fahrzeug mittels Schaufeltrage nach Öffnen des Fahrzeugs mit Bergeschere, Spreizer und Glassäge.

Wie wichtig derartige Übungen sind, zeigte sich leider 2 Tage später bei einem Verkehrsunfall nahe Halbenrain, bei dem eine verletzte Person von den Kameraden der Feuerwehren Halbenrain und Altneudörfl aus dem Auto geschnitten werden musste.

Weitere Fotos....

 

Kinder auf Besuch

Am 04.08.2016 brachten die FF Straden, FF Wieden-Hart und FF Schwabau zahlreiche Kinder zu Besuch ins Rüsthaus nach Bad Radkersburg. Wir stellten die Fahrzeuge vor und erklärten die verschiedenen Gerätschaften. Viel Spaß machte das Aufsetzen eines Feuerwehrhelmes und die Gesichter der anderen Kinder mit der Wärmebildkamera anzusehen.
Wir hoffen, es hat den Kindern gefallen. Auch wir als Betreuer hatten viel Freude mit ihnen.

Weitere Fotos folgen.

 

2. Bereichsfeuerwehrtag

Am 31.07.2016 fand der 2. Bereichsfeuerwehrtag statt. Viele Kameraden kamen zum Rüsthaus der FF Weixelbaum angereist.
Nach der Arbeitssitzung der Feuerwehrkommandanten erfolgte der Festakt zur
130 Jahrfeier der FF Weixelbaum, zu dem auch viele Ehrengäste erschienen.
Beim Festakt standen zahlreiche Ehrungen und Auszeichnungen von verdienten Kameraden im Mittelpunkt. Unter den Ausgezeichneten war auch unser Kommandant HBI Peter Probst für seine 25-jährige Mitgliedschaft.

Fotos: BI Baumgartner /  BM d. V. Bagola-Niederl

 

 

Atemschutzübung ohne Sicht

 

Am 25.07.2016 fand wieder eine Atemschutzübung statt. OFM Jörg Hoeritzsch hatte eine teilweise schwierige und anspruchsvolle Übung ausgearbeitet. Der Pool, bzw. die Unterkonstruktion, im Skatepark Mitterling wurde zu einer schwierigen Strecke für einen Angriffstrupp. Mit „Füßlingen“, am Sichtfenster der Atemschutzmaske angebracht,  wurde jede Sicht genommen. Die Annahme war: Brand in einem Raum mit weiterem Vorrücken, immer mit „Kontrolle“ der Raumtemperatur. Die Kameraden wurden äußerst gefordert.

 

Erfreulich war die Teilnahme von 3 Jugendlichen, welche sich für einen Eintritt zur Feuerwehr interessieren. Ihnen wurden die wichtigsten Gerätschaften für einen Einsatz erklärt. Wir hoffen, dass sie unsere Jugendgruppe verstärken werden.

Weitere Fotos . . .

 

0 Kommentare

"Delikater" Einsatz

Am Montag,25. 07.2016 erreichte uns ein Einsatzbefehl zur technischen Hilfe an die Grenze Bad Radkersburg – Gornja Radgona. Beim Öffnen der rückwärtigen Tür während einer Routinekontrolle eines LKW’s durch Bundesheer bzw. Polizei, fielen aus einem sog. Big Bag, welcher während der Fahrt umgestürzt war, einige Einlegegurken auf die Fahrbahn. Der LKW wurde daraufhin zur Seite gefahren und eine Plane aufgelegt, in dem ein großer Teil der Gurken aus dem Big Bag aufgefangen wurde. Nach Fixierung der Ladung wurden die Gurken wieder in den Laderaum geschaufelt.

 

Pokémon im Rüsthaus

Anlässlich seines Geburtstages lud unser Hauptmann HBI Peter Probst die Kameraden zu einer Feier in das Rüsthaus ein. Einen Besucher hatte er nicht erwartet.

Ein Pokémon stand plötzlich in der Türe. Und er wurde erfolreich gejagt.

0 Kommentare

Flanieren und RAdieren

Im Rahmen von "Flanieren und RAdieren" präsentierte einerseits die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg ihre Fahrzeuge und andererseits konnten viele Kinder mit der Kübelspritze ihre Zielgenauigkeit unter Beweis stellen.

 

Weitere Fotos...

0 Kommentare

Hausbrand in Rannersdorf

 

Obwohl die ersten Feuerwehren schon nach wenigen Minuten vor Ort waren, stand schon das halbe Haus bereits in Vollbrand: Kurz nach 17 Uhr waren die Feuerwehren Rannersdorf, Mettersdorf und Weinburg am Saßbach sowie Siebing zu einem Löscheinsatz gerufen worden. Ein Einfamilienhaus im Ortsteil Rohrbach am Rosenberg stand in Flammen, ersten Informationen zufolge waren die Hausbesitzer vor Ort und konnten das Haus selbst verlassen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehren hatten zwei Bewohnerinnen versucht, den Brand mittels Feuerlöscher zu bekämpfen. 

 

Binnen Minuten stand schon der gesamte Dachstuhl im Vollbrand. Obwohl noch weitere zwei Feuerwehren (FF Bad Radkersburg und das Einsatzleitfahrzeug der FF Eichfeld) dazukamen und 50 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen gegen die Flammen kämpften, konnte das Haus nicht mehr gerettet werden.

 

Den Auschnitten vom Bericht der "Kleinen Zeitung" ist nichts hinzuzufügen.

Bilder unserer Kameraden sollen die Situation vor Ort deutlich machen.

 

Weitere Fotos...

 

eINSATZSTICHWORT: B12- hausbrand / 14.07.2016 / 18:03

0 Kommentare

Unwettereinsatz in Hof bei Straden

Kaum war die Brandschutzschulung in der Parktherme beendet, rief die Sirene zu einem Einsatz nach Hof bei Straden. Nachdem das SRF der FF Mureck wegen eines umgestürzten Baumes bereits im Einsatz stand, wurde die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg  mit der Drehleiter nach Hof bei Straden gerufen, um ebenfalls einen Baum, welcher auf ein Haus zu stürzen drohte, zu sichern bzw. zu entfernen. Der Baum wurde stückweise gekürzt und damit das Haus vor Schäden bewahrt. Insgesamt waren die Feuerwehren Hof bei Straden und Bad Radkersburg mit 4 Fahrzeugen und 14 Mann im Einsatz.

 

eINSATZSTICHWORT: T 07 - Unwettereinsatz / 13.07.2016 / 17:56

0 Kommentare

Brandschutzschulung Parktherme

Am 13. Juli 2016 fand eine Brandschutzschulung für Mitarbeiter der Parktherme statt. Für ca. 35 TeilnehmerInnen sollte sich die Schulung in einen theoretischen und einen praktischen Teil gliedern. In Theorie erhielten sie von HBI Peter Probst eine Einführung z. B. in den organisatorischen Brandschutz, die Bedingungen für einen Brand, die verschiedenen Brandklassen und die dazu erforderlichen Löschmittel, die verschiedenen Kennzeichen im Brandschutz, etc.
Anschließend waren praktische Demonstrationen bzw. Übungen geplant, doch infolge eines Gewitters musste leider abgebrochen werden.

 

0 Kommentare

Schülerinnen und Schüler der NMS zu Besuch

Am 5. Juli 2016 konnten wir ca. 40 Schülerinnen und Schüler mit ihren Pädagoginnen der  4. Klassen der NMS Bad Radkersburg im Sicherheitszentrum begrüßen. Die Kameraden der Feuerwehr erklärten die Gerätschaften in den verschiedenen Fahrzeugen und wofür sie eingesetzt werden. Jede bzw. jeder, der der wollte, konnte einen Pressluftatmer auf die Schulter nehmen, einen Helm aufsetzen oder Spreizer oder Bergeschere aufnehmen und die Schwere der Arbeit im Ernstfall erkennen.

Ziel der Besuche ist, den Kindern bzw. Jugendlichen die Notwendigkeit und Sinn der Feuerwehren näher zu bringen und vielleicht die Begeisterung für einen Eintritt in eine Feuerwehr zu wecken. Ab 10 Jahren sind alle herzlich willkommen.

Weitere Fotos . . . 

 

0 Kommentare

Dachstuhlbrand Ratschendorf

Kaum vom Landesfeuerwehrtag heimgekommen, rief am 25. Juni 2016 die Sirene um 23:25 Uhr in Bad Radkersburg zum Einsatz nach Ratschendorf. Drehleiter und Tanklöschfahrzeug wurden angefordert. Und wieder war die Drehleiter das wichtigste Gerät zur Brandbekämpfung. Den Kameraden war es damit einerseits leichter die Dachziegel zu entfernen und andererseits zum brennenden bzw. glosenden Stroh, welches als Isoliermaterial verwendet wurde, zu gelangen. All diese Arbeiten mussten mit schwerem Atemschutz durchgeführt werden. Eine echte Challenge für die Kameraden.

Eingesetzt waren: FF Ratschendorf, FF Gosdorf, FF Spitz und
FF Bad Radkersburg mi 9 Fahrzeugen und ca. 50 Kameraden.

Fotos: FF Ratschendorf und FF Bad Radkersburg

 

eINSATZSTICHWORT: B12- hausbrand

0 Kommentare

Landesfeuerwehrtag 2016

Am 25. Juni 2016 fand in Ilz der 132. Steirische Landesfeuerwehrtag und der 52. Steirische Landesfeuerwehr – Leistungsbewerb statt. Zur Schlusskundgebung mit Defilierung war auch eine Abordnung der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg angereist. Vor einer vollen Tribüne mit zahlreichen Ehrengästen, an der Spitze Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, und ca. 3200 Kameradinnen und Kameraden erfolgten die Ansprachen sowie die Siegerehrung. In Anbetracht einer Wetterwarnung erfolgte eine Verkürzung, was wohlwollend aufgenommen wurde.
Abschließend haben die Vertreter der Stadt Judenburg, wo der nächste Landesfeuerwehrtag stattfindet, die Wettbewerbsfahne übernommen.

 Fotos: Landesfeuerwehrverband und FF BadRadkersburg

 

0 Kommentare

Katastrophenübung

Der Klimawandel ist zur Zeit ein weltweites Thema. In unserer Region führt diese Klimaänderung zu Starkregenmit lokalen Überschwemmungen, weil einerseits viele Flächen versiegelt werden und andererseits dann die Kanalisation diese Mengen nicht mehr aufnehmen kann. Auch in den Feuerwehrzeitschriften wird auf dies Entwicklung eingegangen und wir müssen uns daher auf diese Ereignisse vorbereiten (siehe Ausschnitt aus „Blaulicht“).

 

Am Montag, 13.06.2016, stand daher als Übung „Katastrophenschutz“ auf dem Programm: Aufbau von Schutzdämmen mit Sandsäcken, Abdichten mit Kunststofffolien. Praktische Übung war ein „Becken“ mit Sandsäcken (2 Lagen) aufzubauen und mit Wasser zu füllen um die Dichtheit zu prüfen, was auch gelang. Um für allfällige Überschwemmungen gerüstet zu sein, wurden dann ca. 230 Säcke mit Sand befüllt, auf Paletten gestapelt und sin damit mit, bereits vorhandenen Säcken, für einen Einsatz vorbereitet.

 

0 Kommentare

Truppführerausbildung (GAB2)

Am Samstag, 04.06.2016, fand in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring die Ausbildung zum Truppführer (GAB2) für die Bereiche Leibnitz und Radkersburg statt. 59 Teilnehmer stellten sich den Aufgaben und Übungen. Unter ihnen auch 4 Kameraden der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg. Mit viel Eifer und Engagement, aber auch mit Spaß, wurden die Vorgaben im Stationsbetrieb erfüllt:
- Wasserführende Armaturen, Aufbau von B- und C-Leitungen mit Verteiler und Löschen mit dem Strahlrohr
- Schaumrohre und Aufbau Schaumleitung (Leicht- und Schwerschaum)
 - Rettungsgeräte und Knoten (Schaufel-, Korbtrage, Tragetuch, Eigensicherung)
- Tragbare Leitern, Aufbau, Sicherung
- Entstehungsbrandbekämpfung, verschiedene Feuerlöscher, Wandhydranten im Gebäude
- Schlussvorführung (Löschen eines Holzstapelbrandes und Löschen eines Flüssigkeitsbrandes mit Schaum)

 

Alle Aufgaben wurden zur Zufriedenheit der Ausbilder durchgeführt. Mit dem Abschluss der Grundausbildung können nun die Kameraden Weiterbildungskurse besuchen und erhöhen damit die Schlagkraft der Feuerwehr.

 Foto: HLM d.F. Erwin Irzl / FF Altneudörfl
          FM Friedrich Zeman / FF Bad Radkersburg

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

0 Kommentare

Lieber Karl ein letztes Gut- Heil

In tiefer Betroffenheit informieren die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Radkersburg, dass 

Herr

Altdechant Konsistorialrat

FKUR Karl Niederl

langjähriges Feuerwehrmitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Radkersburg, im 

76. Lebensjahr nach schwerer Krankheit zu Gott heimgekehrt ist.

Für sein seelsorgerisches Engagement im Feuerwehrwesen sowie für sein verdienstvolles und besonders kameradschaftliches Wirken werden wir ihm  stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Ein letztes Gut-Heil

 

Das Requiem findet am Dienstag, dem 7. Juni 2016, mit dem Beginn  um 14.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche 

mit anschließender Beisetzung am röm.-kath. Friedhof Bad Radkersburg statt.

 

0 Kommentare

Drei Herzen Marathon

Bisher führte der Marathon rund um Radenci. Heuer gab es eine Premiere indem die Strecke auch über Österreich führte.

Für einen reibungslosen Ablauf des "Drei Herzen - Marathon" in Bezug auf Sicherheit der

Teilnehmer waren umfangreiche Absperrmaßnahmen notwendig. Die Kameraden der

Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg unterstützten die Veranstaltung bei Absperrungen von

Ausfahrten bzw. Strassen um eventuell in die Strecke einfahrende Fahrzeuge zu hindern.

 

Weitere Fotos . . .

Foto: Wolfgang Löschnigg

0 Kommentare

Begehung Parktherme

Die Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten bei einem Einsatz der Feuerwehr in größeren Gebäudekomplexen wie z.B. Hotels, Parktherme, Produktionshallen, etc. sind extrem wertvoll.

Am 09.05.2016 fand eine Begehung der Parktherme und vor allem der Versorgungsbereiche statt. Ebenfalls wurde die neue Chlorgasanlage besichtigt und die bei einem Unfall erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen erklärt.

weitere Bilder....

0 Kommentare

8. Tag auf der Mur

Nach den Vorbereitungen am Freitag, 06.05.2016, konnte der 8. Tag auf der Mur am Samstag, 07.05.2016, bei bestem Wetter starten. 20 Teams, darunter 2 reine Damenmannschaften, waren am Start und kämpften um den Sieg.

Die Auslosung für das Team der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg, welche im Vorjahr Platz 2 belegte, war äußerst ungünstig. Trafen wir doch bereits in der ersten Runde auf den späteren Sieger. Das war leider bereits das "Aus".

Das Finale bestritten die Teams PSG Savci und Rosenbauer Gornja Radgona, wobei die Kameraden aus Savci siegten. Als bestes österreichisches Team erreichte die Stadtfeuerwehr Mureck, verstärkt mit 2 "Legionären" der FF Bad Radkersburg, den 5. Platz.

Entscheidend für das Gelingen der Veranstaltung war und ist die gemeinsame, länderübergreifende Zusammenarbeit und freundschaftliche Begegnung miteinander.

weitere Bilder....

 

0 Kommentare

Einladung 8. Tag auf der Mur

0 Kommentare

Großbrand in Deutsch Goritz

Am 25.04.2015 wurde unter anderen Feuerwehren auch die Freiwillige Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg an den Einsatzort gerufen. Schon bei der Anfahrt war die Rauchsäule von weitem sichtbar. Benötigt wurde vor allem das Tanklöschfahrzeug (TLFA 4000) und die Drehleiter DLA-K), um einerseits den Brand aus einer Höhe bekämpfen zu können und andererseits um vorhandene Acetylengasflaschen zu kühlen, um eine mögliche Explosion zu verhindern. Die FF Bad Radkersburg war mit 3 Fahrzeugen und 10 Mann vor Ort.

 

eINSATZSTICHWORT: B 15-Industrie-/Werkstättenbrand / BEAS-05

0 Kommentare

Bootsführerschulung für das FRB

Am Samstag, 23.04.2016 und Montag, 25.04.2016 wurden die Bootsführer am neuen Feuerwehrrettungsboot (FRB)  geschult.

Damit wird sichergestellt, dass mehrere Kameraden mit dem Boot vertraut sind und damit die Einsatzbereitschaft sichergestellt ist.

0 Kommentare

Neues Feuerwehrrettungsboot (FRB) einsatzbereit

Am heutigen Tag wurde das neue Feuerwehrrettungsboot in der Feuerwehr- und Zivilschutzschule Lebring vom Sachverständigen begutachtet und abgenommen und ist somit einsatzfähig.

0 Kommentare

Jungfernfahrt auf der Mur

Nachdem das Jetboot der Freiwilligen Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg schon mehrere Jahre auf "dem Buckel" hat, wurde ein neues Boot angeschafft. Nach einigen Adaptierungsarbeiten erfolgte am 11. 04.2016 die erste Wasserung in die Mur an der Slipstelle in Sicheldorf.

5 Kameraden unter der Führung von OBI Armin Christandl genossen bei herrlichem Wetter die "Jungfernfahrt". Eine erfolgreiche Testfahrt ohne besondere Vorkommnisse.

0 Kommentare

Grundausbildung 1  (GAB1) erfolgreich bestanden

An den Wochenenden 01. und 02. sowie 08. und 09. April 2016 konnten 7 Kameraden ( 2 Jugendliche und 5 Quereinsteiger) die Grundausbildung 1 (GAB 1) gemeinsam mit Kameraden der Abschnitte 5 (Halbenrain) und 6 (Radkersburg) im Rüsthaus der FF Tieschen absolvieren. Nach dem Theorieunterricht konnte das erlernte in der Praxis erprobt werden.

Themen waren die technische Hilfeleistung mit der Absicherung der Unfallstelle und natürlich die Brandbekämpfung mit verschiedenen Wasserbezugstellen. Nachdem die Teilnehmer die praktische Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben, können sie nun an der Zivil- und Feuerwehrschule Lebring die Grundausbildung 2 absolvieren.

Bei der Schlußkundgebung begrüßte HBI Reinhard Schmer / FF  Tieschen

BR Bgm. Martin Weber, ABI Karl Liebmann und ABI Heinrich Moder. Er dankte auch allen Ausbildern und gratulierte den Kameraden zum erfolgreichen Abschluss.

Weitere Bilder...

Foto: BI Josef Baumgartner / FF Halbenrain 
          FM Friedrich Zeman / FF Bad Radkersburg

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

 

0 Kommentare

„Heiße“ Osterfeiertage der Feuerwehr Bad Radkersburg

Am Samstag, 26.03.2016 gab es gegen 18:30 Uhr Sirenenalarm wegen eines Brandes in der Zeltingerstraße. Es war lediglich ein Osterfeuer, welches nur noch rauchte.

Sonntag, 27.03.2016 um 13:16 Uhr wiederum Sirenenalarm. Carportbrand in Neuhummersdorf. Ein Carport stand beim Eintreffen in Vollbrand und dadurch wurde ein nahe stehendes Carport am Nachbargrundstück in Mitleidenschaft gezogen und schwer beschädigt, ebenso ein geparktes Auto. Im Einsatz waren die Freiwilligen Feuerwehren Bad Radkersburg, Goritz bei Radkersburg, Altneudörfl und Pridahof mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 44 Mann. Das Rote Kreuz war mit einem Fahrzeug und 2 Mitarbeitern anwesend.

Mit schwerem Atemschutz erfolgte der Erstangriff, welcher mit den Tanklöschfahrzeugen von Bad Radkersburg, Goritz bei Radkersburg und Altneudörfl unterstützt wurde. Die Dachziegel einer angrenzenden Garage mussten teilweise entfernt werden, um restliche Glutnester löschen zu können. 
„Brand aus“ konnte ca. nach einer Stunde gegeben werden, wobei Aufräumarbeiten und Brandwache von der FF Pridahof übernommen wurden.

weitere Bilder . . .

Beim Text haben wir aus Gründen der Lesbarkeit auf eine geschlechtsneutrale Formulierung verzichtet. Es sind jedoch immer beide Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung angesprochen.

eINSATZSTICHWORT: b05 - ZIMMERBRAND

0 Kommentare

Drehleitereinsatz bei Großbrand in Mureck

Sirenenalarm am Freitag um 07:30 Uhr: "Drehleiter mit Tanklöschfahrzeug bei der Nahwärme in Mureck benötigt". Innerhalb kürzester Zeit rückten somit 12 Mann der Stadtfeuerwehr mittels KDO, TLF und DLK zum Einsatz aus. 

weitere Bilder...

eINSATZSTICHWORT: B15- INDUSTRIEbrand

0 Kommentare

Faschingsumzug 2016

Zum 6. Mal fand am Faschingdienstag der Umzug mit anschließendem Fest im Rüsthaus statt. Zwei Anhänger wurden nach dem Motto "Feiern bis der Notarzt kommt" gestaltet. Festobmann OLM Roland Spätauf und viele Helfer hatten die Feurwehrgarage in eine Festhalle umfunktioniert. Speis und Trank fanden bei den zahlreich erschienenen Besuchern großen Anklang. Auch die Kinder konnten sich in der Hupfburg vergnügen und mit einer Feuerwehrspritze auf ein Ziel spritzen.

Einige Besucher durften sich über schöne Preise entweder aus dem Glückshafen oder bei der Prämierung der schönsten Masken freuen.

Weitere Fotos . . .

Fotos:  FM Löschnigg Wolfgang

 

1 Kommentare

EHBI Johan Domitner 70. Geburtstag

Am Sonntag, 07.02.2016 lud EHBI Johann Domitner anlässlich seines 70. Geburttages zu einer Feier in das Rüsthaus ein.

HBI Peter Probst dankte ihm für die langjährige und verantwortungsvolle Tätigkeit bei der FF Bad Radkersburg. Er hob besonders die ständige Bereitschaft von Hans zu helfen hervor und überreichte als Dank eine Armbanduhr.

Danke Hans!

Ein freudiges Ereignis gab es ebenfalls zu feiern. Kameradin FM Natalie Puschnik und OLM Stefan Gombocz wurde zu ihrem Theo gratuliert und praktische Geschenke übergeben.

Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Fotos..

0 Kommentare

Ball der Stadtfeuerwehr Mureck

Am 6. Februar 2016  fand der Ball der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Mureck statt. Auch heure waren wir mit einer etwas größeren Abordnung vertreten. Als "Stargast" trat unser OBI Armin Christandl mit der Gruppe Excite auf.

Eine ausgezeichnete Stimmung unter der zahlreich erschienen Gästen animierte zum Tanzen bis in die Morgenstunden.

Weitere Bilder unter  www.feuerwehr-mureck.at

 

0 Kommentare

Wehrversammlung 2016

Am Samstag, den 23. Jänner 2016 wurde  pünktlich um 18:00 Uhr die Wehrversammlung der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg von HBI Peter  Probst eröffnet. Er konnte die Ehrengäste Bürgermeister Heinrich Schmiedlechner, Berichskommandant OBR Johann Edelsbrunner und für den Abschnitt 6 ABI Alfred Klöckl, sowie EABI Willibald Pamper begrüßen.

HBI Peter Probst sowie die Sonderbeauftragten konnten sehr erfreuliche Leistungsdaten vortragen.

Für seine 50 jährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens wurde HBM Florian Karl vom Land Steiermark ausgezeichnet.

Die Kameraden Wolfgang Löschnigg und Christoph Pachernegg wurden vom Kommandanten als Feuerwehrmann angelobt. Weiters wurden befördert: OLM Stefan Gombocz, OFM Jörg Hoeritzsch und OLM Roland Spätauf.

Im Anschluss an die Wehrversammlung fand die Jahresabschlussfeier mit den Frauen bzw. Partnerinnen der Kameraden statt. Lange wurde diskutiert und gefeiert.

Weitere Fotos . . .

Fotos:  Wolfgang Löschnigg

 

2. Vergleichskampf der Stadtfeuerwehren Mureck und Bad Radkersburg

Wie bereits im Vorjahr trafen sich die Kameraden der Stadtfeuerwehr Mureck und Bad Radkersburg auf der Kunsteisbahn am Hauptplatz in Bad Radkersburg, um beim Eisschießen die Kräfte zu messen, d.h. es wurde um das Essen und die Getränke gekämpft. Vereinbart wurde „Best-of-Five“. Und folglich ging es heiß her.

Leider endeten beide Spiele mit 1:3 für unsere Gäste. Ganz geschlagen wollten wir uns nicht geben und so wurde noch ein Spiel, allerdings nur „Best-of-Three“ um eine Runde „Fettspalter“, sprich Schnaps, angehängt. Dies gelang uns und wir gewannen.

Das Essen und gemütliche Zusammensitzen genossen wir bei unserem OBI Armin Christandl.

Danke allen und bis nächstes Jahr „Stock Heil !“
Weitere Fotos ... (
Fotos: FM Löschnigg Wolfgang)

0 Kommentare

Fit für 2016

Blickt man in die Chronik der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg, so liest man, dass diese Feuerwehr aus dem Radkersburger Turnverein hervorgegangen ist. Ein Zeichen, dass schon damals erkannt wurde, wie wichtig körperliche Tüchtigkeit für einen Feuerwehrmann wichtig ist.


Nach 150 Jahren ist es wieder so weit. Körperliche Fitness soll 2016 ein zusätzlicher Punkt in unserer Ausbildung sein, denken wir z.B. an die Anforderungen der Atemschutzträger.

Am 4. Jänner 2016 begannen 6 Kameraden unter der Leitung von OBI Andreas Bertananits mit einem Fitnessprogramm. Nach Aufwärmen mit einem kurzen Lauf begann das Training im Intervall an 4 Stationen, wobei Kraftübungen mit Konzentrations- bzw. Ausdauerübungen wechselten. Mit Eifer und Begeisterung waren wir dabei, wobei naturgemäß der Pulsschlag anstieg, aber in den zwischenliegenden Erholungspausen (30 sec!) konnten wir ihn wieder etwas absenken. Die einheitliche Meinung war, dass dies äußerst motivierend und für unser Wohlbefinden aufbauend war.

Leider waren diesmal einige Kameraden durch Erkrankung oder berufliche Verhinderung ausgefallen, sodass wir hoffen, das nächste Mal eine größere Gruppe sein werden.

Weitere Bilder . .

Der Begriff Feuerwehrmann gilt für beide Geschlechter.

0 Kommentare

Einsatzstatistik 2015

0 Kommentare

Hohes Brandrisiko zum Jahreswechsel

Gefahr von Wald-, Wiesen und Böschungsbränden aufgrund Trockenheit extrem groß

Die derzeitige Wetterlage „verwöhnt“ weite Teile Österreichs, so auch die Steiermark, mit mildem Wetter. Anstelle von Frost und Schnee „regiert“ vielerorts strahlender Sonnenschein, der die Temperaturen tagsüber sogar bis in den zweistelligen Plusbereich klettern lässt. Aufgrund dieser seit Tagen anhaltenden Witterungsbedingungen – und auch in Berücksichtigung der niederschlagsarmen Wochen zuvor – sind Wiesenflächen und Wälder in allen Teilen der Steiermark vollkommen ausgetrocknet. Das bedeutet im Besonderen für den bevorstehenden Jahreswechsel: es besteht eine extrem hohe Gefahr von Wald-, Wiesen und Böschungsbränden!

 

Im Falle des Falles – Ruhe bewahren – im Brandfall Notruf 122 wählen, bei Verletzungen: Notruf 144

Im Bewusstsein, dass viele Steirerinnen und Steirer den Jahreswechsel mit Böllerkrach und Feuerwerk begrüßen werden, warnt der Landesfeuerwehrverband – abgesehen von gesetzlichen Bestimmungen und behördlichen Einschränkungen zum Abfeuern von pyrotechnischen Gegenständen bzw. Feuerwerkskörpern - eindringlich vor dem hohen Brandrisiko, das derzeit in der freien Natur besteht und rät vom Abschießen von Feuerwerkskörpern – besonders in der Nähe von Wiesen und Wäldern (z.B. Feiern auf einer Almhütte etc.) – aus Sicherheitsgründen dringend ab. Ebenso wird von der Durchführung von Lagerfeuern dringend abgeraten, wie auch von der Verwendung von Kerzen oder Fackeln. Trockenes Gras bzw. Laub kann sich auch durch abstrahlende Hitze, tropfendes Wachs oder durch Windverfrachtung von „Glutstückchen“ entzünden.

 

Abschließend wird seitens des Landesfeuerwehrverbandes auch an bestehende Verordnungen von Bezirkshauptmannschaften erinnert, die zur Hintanhaltung von Waldbränden in Waldgebieten der entsprechenden Verwaltungsbezirke und in deren Gefährdungsbereich (40 m zu Wäldern) brandgefährliche Handlungen wie das Rauchen, das Hantieren mit offenem Feuer, die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen, jegliches Feuerentzünden und das Unterhalten von Feuer für jedermann, einschließlich der im § 40 Abs. 2 Forstgesetz 1975 zum Entzünden oder Unterhalten von Feuer im Walde Befugten, verbieten und Zuwiderhandlungen unter Strafandrohung stellen.

 

 

Notruf 122.

 

Wer einen Waldbrand entdeckt, sollte umgehend den Feuerwehr-Notruf 122 wählen und diesen melden. Allenfalls ist anzuraten, in AUSREICHEND sicherer Entfernung zum Brand auf das Eintreffen der Einsatzkräfte zu warten, um diese bei Bedarf einweisen zu können.

 

 

Grundsätzliche Tipps zur Gefahrenvermeidung in der Silvesternacht:

§  Achten Sie auf gesetzliche Bestimmungen/Einschränkungen zur Verwendung von Feuerwerkskörpern (nicht überall darf „gefeuert“ werden!) wie auch auf deren entsprechende Altersfreigaben.

§  Kinder auf die Gefahren beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern hinweisen.

§  Feuerwerkskörper keinesfalls in der Nähe von Öfen, Heizkörpern oder Kleidungsstücken aufbewahren.

§  Schließen Sie in der Silvesternacht sämtliche Fenster, Türen, Dachluken etc. Ihres Hauses bzw. Ihrer Wohnung. Balkon von brennbaren Gegenständen leerräumen.

§  Feuerwerk ausschließlich im Freien mit ausreichendem Abstand zu Menschen, Tieren, Gebäuden und Hecken bzw. Bäumen abbrennen.

§  Pyrotechnische Gegenstände keinesfalls in offene Türen und Fenster oder auf Dächer werfen!

§  Wunderkerzen von Kindern nur unter Aufsicht und im Freien abbrennen lassen.

§  Im Falle, dass Feuerwerkskörper nicht zünden oder versagen, nicht nachkontrollieren oder nachzünden, sondern mit Wasser übergießen, um unkontrolliertes Zünden zu verhindern.

  

0 Kommentare

Brand im Medizinischen Zentrum Radkersburg

Bad Radkersburger Feuerwehren übten:

Die Herbstübung des Feuerwehrabschnittes Bad Radkersburg fand am Samstag, dem 14.11.2015, im neugebauten Medizinischen Zentrum Radkersburg statt.

Die örtlich zuständige Feuerwehr Altneudörfl wurde um 15:11 Uhr zu einem Brandmeldealarm mittels Sirene alarmiert.

Unter der Einsatzleitung von Hauptbrandinspektor Franz Lustinger wurde ein Zimmerbrand im 2. Obergeschoss festgestellt, wobei zwei Personen im Zimmer vermutet wurden. Zur gleichen Zeit kam es zu einem PKW Brand in der Tiefgarage. Auch hier wurden drei Mitarbeiter des Hauses in den Technikräumen eingeschlossen.

Wie im Alarmplan vorgesehen wurden die Feuerwehren Bad Radkersburg, Goritz, Pridahof, Laafeld, Sicheldorf und Zelting nachalarmiert.

Unter schweren Atemschutz wurde von den Feuerwehren Altneudörfl und Bad Radkersburg die Menschenrettung und die Brandbekämpfung im Therapiezimmer durchgeführt. 

Im Einsatzabschnitt Tiefgarage musste die FF Goritz ebenfalls unter schweren Atemschutz die Personensuche und deren Rettung durchführen. 

Die weiteren Feuerwehren übernahmen die "Verletzten" nach der Rettung aus dem Gefahrenbereich, bauten die Zubringerleitungen zu den Tanklöschfahrzeugen auf und leiteten den Verkehr um.

 Um 16:30 Uhr konnte die Übung erfolgreich beendet werden. Bei der Nachbesprechung im Rüsthaus Altneudörfl bedankten sich die Abschnittskommandanten Alfred Klöckl und Willibald Pamper bei den 45 Teilnehmern der Übung. Auch Brandschutzbeauftragter Günther Wimberger bedankte sich im Namen der Geschäftsführung für die gute Zusammenarbeit und lud zu einer Verköstigung ein.

Bericht: HLM d.F. Erwin Irzl, Pressedienst FF Altn.

Fotos: FF Goritz / Klöckl

            FF Bad Radkersburg / F. Zeman

0 Kommentare

Sanitätsleistungsprüfung

50 Trupps traten am 31. Oktober 2015 im Rüsthaus der Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg zur Sanitätsleistungsprüfung in Bronze, Silber und Gold an. An 3 Stationen (Theorie, Einzel- und Gruppenaufgabe) waren die Aufgaben schriftlich bzw. praktisch zu erfüllen.
Im theoretischen Teil (Station 1) mussten Fragen in einer vorgegebenen Zeit (10 bzw. 20 min) zur gesamten Sanitätslehre schriftlich beantwortet werden. Bei der Station 2
– Einzelaufgabe – war z.B. eine stark blutende Wunde am Kopf, Arm und Bein u.a. mit einem Druckverband zu versorgen. Die allgemeine Versorgung vom Verunfallten war natürlich ebenfalls gefragt. Bei der Station 3 – Gruppenaufgabe – waren die Atem-Kreislaufwiederbelebung und der Transport mit verschiedenen Tragen durchzuführen.
Die Ergebnisse waren großteils sehr gut bis ausgezeichnet. Wichtig ist aber, dass die Feuerwehrkameradinnen und –kameraden gut ausgebildet sind, um die Sicherheit der Einsatzkräfte und der Verletzten zu erfüllen.
Die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg sorgte neben der Bereitstellung der Räumlichkeiten für das leibliche Wohl der Kameradinnen und Kameraden. Wir hoffen, dass sich alle bei uns in Bad Radkersburg wohlgefühlt haben.

weitere Bilder..

1 Kommentare

Kellerbrand rasch gelöscht

Freitagnacht entdeckte eine Hausbesitzerin einen Brand im Keller Ihres Wohnhauses in Oberlaafeld, Gemeinde Bad Radkersburg. Nach ersten Löschversuchen mittels eines Feuerlöschers wurde um 22:33 Uhr die Feuerwehr alarmiert.

Innerhalb kürzester Zeit standen fünf Feuerwehren mit 45 Frauen und Männern unter der Einsatzleitung von Hauptbrandinspektor Peter Probst sowie das Rote Kreuz im Einsatz. Die insgesamt vier eingesetzten Atemschutztrupps konnten den Brand im Bereich von Heizmaterial rasch löschen. Das gelagerte Holz musste nach der Belüftung händisch aus den Keller entfernt werden um Glutnester besser ablöschen zu können. Auch Abschnittskommandant Alfred Klöckl überzeugte sich vor Ort über die Gute Zusammenarbeit der Feuerwehren und den schnellen Löscherfolg.

Die Brandursache und Schadenshöhe sind Gegenstand von Ermittlungen der Polizei. Gegen 1:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Eingesetzt waren die Feuerwehren Bad Radkersburg, Altneudörfl, Goritz bei Radk., Laafeld und Sicheldorf mit 10 Fahrzeugen und 45 Mann sowie das Rote Kreuz und die Polizei mit jeweils 2 Mann.

Bericht: HLM d.F. Erwin Irzl, Pressedienst Abschnitt Bad Radk.

Fotos: FM Georg Hasler, FF Altneudörfl
weitere Bilder...

0 Kommentare

Brandschutzschulung

Am 22. Oktober 2015 fanden zwei Brandschutzschulungen für die Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege statt. Für ca. 70 TeilnehmerInnen gliederte sich die Schulung in einen theoretischen und einen praktischen Teil. In Theorie erhielten sie von HBI Peter Probst eine Einführung z. B. in den organisatorischen Brandschutz, die Bedingungen für einen Brand, die verschiedenen Brandklassen und die dazu erforderlichen Löschmittel, die verschiedenen Kennzeichen im Brandschutz und an Hand von Videos wurde ein Eindruck, wie rasch ein Brand entstehen kann, vermittelt. Im praktischen Teil wurde die Wirkung von Wasser bei einem Fett-/Ölbrand gezeigt. Das Löschen von brennendem Treibstoff wurde mit Pulver- und Kohlensäurelöscher geprobt. Die Möglichkeit einen Brand mittels Löschdecke zu löschen konnte an einem Dummy ebenfalls versucht bzw. gezeigt werden.

Danke allen "Schülerinnen und Schülern" füre die aktive Mitarbeit.

Weitere Bilder...

0 Kommentare

Grenzüberschreitender Radausflug

Die PGD Gorna Radgona lud uns für den 18. Oktober 2015 zu einem Familienradausflug ein. Frühzeitig trafen wir uns in Gorna Radgona beim Rüsthaus.
Die Strecke führte uns auf Nebenstraßen über Lutverci – Plitvica – Le
šane – Podgorje und zurück.
Anfangs war das Wetter nicht sehr freundlich, Nebel und relativ niedere Temperaturen waren unsere Begleiter. Doch kurz vor dem ersten Halt empfing uns Sonnenschein. Nach ca. 15 km wurden wir von den slowenischen Kameraden mit Getränken versorgt. In einer herbstlich schönen Landschaft ging es, immer von den Begleitfahrzeugen
beschützt, zum Umkehrpunkt nach Podgorje. Beim dortigen Rüsthaus erwarteten uns die Kameraden mit ausgezeichnetem Verhackert und Klobassi und natürlich entsprechende Getränke.Verständigungsschwierigkeiten gab es keine, unsere slowenischen Freunde verstehen uns ausgezeichnet, umgekehrt leider nicht.
Gestärkt ging es nun wieder über Nebenstrassen zurück nach Gorna Radgona zum Rüsthaus. Nach den Anstrengungen, wir legten doch ca. 45 km zurück, gab es wieder Nahrhaftes. Im Rüsthaus verwöhnten uns verbliebene Kameraden mit Čevapčiči und Koteletts mit entsprechenden Beilagen
.
Eine Besichtigung des Rüsthauses mit beeindruckenden Gerätschaften rundete den schönen Ausflug ab.
Es nahmen 30 Erwachsene inklusive der Begleitmannschaft und 5 Kinder bzw. Jugendliche am Ausflug teil.

Für die ausgewählte schöne Strecke und für die ausgezeichnete Betreuung bedanken wir uns bei den slowenischen Kameraden. Das grenzübergreifende Gemeinsame war wunderbar zu spüren und wir freuen uns auf den nächsten Ausflug im Jahr 2016.

 

weitere Bilder...

0 Kommentare

Feuerwehr im Kindergarten?

Nein, kein Einsatz. Die Stadtfeuerwehr stellte sich am 9. Oktober 2015 im Kindergarten vor. HBI Peter Probst erklärte, was und warum ein Feuerwehrmann/-frau eine bestimmte Bekleidung und Ausrüstungs-

gegenstände trägt.

Die Kinder durften einen Feuerwehrhelm aufsetzen, der für die Kleinsten natürlich zu schwer war. Was ist ein Megaphon? Wer ist lauter, die Kinder wenn sie schreien oder der Sprecher mit dem Megaphon?

Der Pfeifton der Brandmeldeanlage, welche als Probealarm ausgelöst wurde, übertönte dann alles. Geordnet verließen die Kinder mit ihren Pädagoginnen die Räume und sammelten sich im Freien am vorgesehenen Sammelpunkt. Das war super gemacht!

Dann wurde es nass. Mit einem Strahlrohr wurde ein Sprüh- und Vollstrahl erprobt und mit einem anderen musste in ein Loch in einer Spritzwand möglichst viel und schnell Wasser gespritzt werden, bis ein Blaulicht und eine Sirene anzeigte, dass ein dahinter befindlicher Behälter voll ist. Nach anfänglicher Unsicherheit waren letztendlich alle Kinder mit Begeisterung bei der Sache.

Auch uns Feuerwehrleute machen derartige Veranstaltungen Spaß und bereiten uns viel Freude. Danke dafür.

 Weitere Bilder...

 

0 Kommentare

Begehung Medizinisches Zentrum Radkersburg

Am 5. Oktober 2015 konnte die freiwillige Feuerwehr Altneudörfl und die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg das neue Medizinische Zentrum Radkersburg noch vor Betriebsaufnahme besichtigen. Damit war es den Kameradinnen und Kameraden möglich, sich mit den örtlichen Gegebenheiten, sowie mit den brandschutztechnischen Einrichtungen vertraut zu machen. Die Klinik liegt zwar im Verantwortungsbereich der freiwilligen Feuerwehr Altneudörfl, bei einem Einsatz ist aber davon auszugehen, dass die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg zusätzlich alarmiert werden kann.

0 Kommentare

Grenzeinsatz

Am Samstag, 19.09. und Sonntag 20.09.2015 wurde die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg zum Aufbau der Infrastruktur für die Flüchtlingsaufnahme an der Grenze gerufen.

Am Samstag war die kurzfristige und rasche Bereitstellung der Beleuchtung des Wartebereiches für die Flüchtlinge erforderlich.

Sonntags war der Aufstellung eines Zeltes an der Grenzbrücke für die Registrierung der Asylanten notwendig, weiters die Herstellung der Beleuchtung der, vom Bundesheer für Schlechtwetter bzw. allfällige Schlafmöglichkeit aufgestellten Zelte sowie des offenen Aufenthaltsbereiches. Weiters war der Transport verschiedener Gerätschaften durchzuführen.

Schülerinnen und Schüler der NMS auf Besuch

Am 14. September 2015 besuchten ca. 50 Schülerinnen und Schüler die Stadtfeuerwehr Bad Radkersburg. Die Kameraden der Feuerwehr stellten die wichtigsten Fahrzeuge und deren Gerätschaften vor. Wer wollte, durfte Bergeschere und Spreizer heben, einen Pressluftatmer auf die Schulter nehmen und mit Funkgeräten Funksprüche absetzen, was gerne angenommen wurde.

Ziel der Besuche ist, den Kindern bzw. Jugendlichen die Notwendigkeit und Sinn der Feuerwehren näher zu bringen und vielleicht die Begeisterung für einen Eintritt in eine Feuerwehr zu wecken. Ab 10 Jahren sind alle herzlich willkommen.

Weitere Fotos . . .

1 Kommentare

Atemschutzübung